Bottendorf

Schützen eröffnen Schänke

- Die „DGH-Schänke“ in Bottendorf hat seit vorigem Samstag wieder geöffnet. Auch die Kegelbahn kann wieder genutzt werden.

Burgwald - Bottendorf. Nachdem die privaten Pächter die Kneipe geschlossen hatten, ist der Schützenverein als neuer Betreiber eingesprungen. In Eigenleistung haben die Mitglieder in den vergangenen Wochen einige Umbau- und Renovierungsarbeiten vorgenommen (wir berichteten). Zu der Neueröffnung am vergangenen Samstag kamen zahlreiche Bottendorfer und Vertreter der örtlichen Vereine, vom Motorradclub bis zum Heimat- und Kulturverein. Auch Vertreter befreundeter Schützenvereine waren zu der Eröffnungsfeier gekommen, nicht fehlen durfte außerdem das Kreisschützenkönigspaar Heinrich Hofmann und Marianne Stasch. Ortsvorsteher Heinz Klem sagte in seinem Grußwort, dass er selbst und der Ortsbeirat glücklich darüber seien, dass der Schützenverein im vergangen Jahr die Initiative ergriffen hatte und die Schänke zukünftig weiter betreiben wird. Das neue schwungvolle Design der Gläser sei Zeugnis dafür, dass der Schützenverein über einen gesunden Idealismus verfüge und nicht nur auf althergebrachte Tradition baue. Mit neuem Schwung gehe Bottendorf in das Jubiläumsjahr 2010, sagte der Ortsvorsteher und lud schon einmal alle Anwesenden zu den Veranstaltungen ein. Weitere Informationen zum Jahrhundertfest gibt es im Internet unter www.750-jahre.bottendorf.net. Gemeindevorstandsmitglied Karl Ernst überbrachte die Grüße der gemeindlichen Gremien und übergab dem Schützenvereinsvorsitzenden Harry Duki ein Flachgeschenk für die freiwilligen Helfer. Er lobte die gewissenhafte Ausführung der Arbeiten, welche die Schützen in Eigenleistung vollbracht hatten. Duki dankte allen Helfern, die an den Arbeiten beteiligt waren – vom Maler bis zum Fliesenleger. Der Vorsitzende verwies auf einen weiteren Einsatz im Frühjahr, wenn das Dorfgemeinschaftshaus neue Fenster und Türen bekommt. Auch dabei hat der Verein der Gemeinde Burgwald Unterstützung in Form von Eigenleistung zugesichert.Die Eröffnungsfeier ging bis in die tiefe Nacht hinein, was die Schützen als positives Zeichen bewerteten. Ab sofort hat die Schänke von Donnerstag bis Samstag in der Zeit von 17 bis 23 Uhr sowie sonntags von 10 bis 13 und von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Die Kegelbahn kann auch außerhalb der Öffnungszeiten genutzt werden. Dafür wird um telefonische Rücksprache mit Harry Duki unter 06451/6840 oder 0172/6128996 gebeten.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare