Schützenfest in Bromskirchen

Schützenfest mit Tradition

+
Laden zum Schützenfest ein: Das amtierende Königspaar Michaela Engel und Jörg Müller freuen sich auf das kommende Schützenfest. Mit ihnen laden ein, der Vorsitzende Dietmar Graßhoff (links) und Schützenbruder Andreas Schöpfer.

Der Schützenverein „St. Hubertus“ in Bromskirchen feiert vom 1. bis zum 3. August sein jährliches Schützenfest.

PDF der Sonderseite "Schützenfest in Bromskirchen"

Los geht es am Samstag mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal vor der Martinskirche, anschließend erfolgt der Festzug zur Schützenhalle. Nach der offiziellen Begrüßung spielt der Musikverein Düdinghausen zum Tanz auf.

Der Sonntag beginnt mit dem Feldgottesdienst in der Martinskirche. Im Anschluss daran spielt der Musikzug Bottendorf zum Platzkonzert auf. Nach dem Antreten der Schützen am Rathaus wird das Königspaar zum Festzug durch den Ort abgeholt. Am Nachmittag werden im Rahmen eines Festaktes langjährige Mitglieder geehrt. Abends ist Tanz mit dem Musikverein Düdinghausen.

Das traditionelle Schützenfrühstück beginnt am Montagmorgen in der Festhalle. Start zum Vogelschießen auf dem Ruppelsberg ist gegen 11.30 Uhr.

Das findet in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem neu gebauten Kugelfang statt. „Dieser musste aufgrund neuer gesetzlicher Sicherheitsvorschriften gebaut werden. Die Höhe des Vogels und die Schussdistanz bleiben unverändert“, informiert Pressewart Daniel Helduser.

Seinen Abschluss findet das diesjährige Schützenfest mit dem feierlichen Festzug am Montagabend, bei dem sich das neue Königspaar mit seinem Hofstaat der Öffentlichkeit präsentieren wird.

Die Küche und die Karibik-Bar in der Festhalle sind an allen drei Schützenfesttagen geöffnet. Auf dem Festplatz lädt ein Vergnügungspark zum Bummeln ein. (zek)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.