Stadt Rosenthal will Geld ausgeben, dass sie gar nicht hat

Schulden steigen auf Rekordhoch

Rosenthal. Die Stadt Rosenthal hat wenig Geld und investiert trotzdem viel. So könnte man den Haushaltsplan 2010 zusammenfassen, den Bürgermeister Hans Waßmuth dem Parlament vorgestellt hat.

„Im Finanzhaushalt schlägt der Magistrat ein antizyklisches Verhalten zur Finanzlage vor“, sagte Waßmuth. „Dies bedeutet, dass eine Rekordsumme investiert wird, obwohl die Einnahmen fehlen.“ Die geplanten Investitionen für dieses Jahr belaufen sich auf 2,691 Millionen Euro, dafür werden neue Kredite in Höhe von 1,849 Millionen Euro aufgenommen. Gleichzeitig sinken die Einnahmen – allein bei Einkommenssteuer und Schlüsselzuweisung um 156 000 Euro. Der Schuldenstand der Stadt steigt damit auf 2,933 Millionen Euro.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare