Schule in Waldeck-Frankenberg fällt am Freitag aus

Waldeck-Frankenberg. Wegen der extremen Wetterbedingungen fällt die Schule im Landkreis Waldeck-Frankenberg am Freitag aus. Das hat die Kreisverwaltung am Donnerstagabend in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt mitgeteilt.

Für drei Stunden Unterricht am letzten Schultag wolle man kein Risiko eingehen, hieß es aus der Kreisverwaltung. Landrat Dr. Reinhard Kubat wünschte gleichzeitig den Schülern bereits jetzt schöne Ferien und ein schönes Weihnachtsfest.

Lesen Sie auch

- Tief Petra: Unterricht endete fast überall im Landkreis

- Leiterin der Humboldt-Schule: Schulausfall voreilig und unüberlegt

Wegen des Tiefs Petra und der damit verbundenen Unwetterwarnung des Wetterdienstes hatten viele Schulen im Landkreis bereits am Donnerstag ihren Unterricht vorzeitig beendet. Sie folgten damit einer Empfehlung des Landrats. Nicht einfach war es am Donnerstag für die Busunternehmen, die frühzeitige Heimfahrt der Schüler zu gewährleisten.

Wenn die Sicherheit der Beförderung nicht mehr gewährleistet ist, wird stets auch der Unterrichtsausfall angeordnet. Grundsätzlich gilt, dass Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist. (may)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare