Frankenberg

"Schulen musizieren“ in der Kulturhalle

- Frankenberg (da). Big-Band-Sound, Kammergesang, sinfonische Musik, Rock, Pop und Gospels an nur einem Vormittag: Zahlreiche Schüler aus dem Landkreis zeigten am Freitag in der Kulturhalle, wie vielfältig Schulmusik sein kann.

Die beteiligten Sänger und Musiker – vom Fünftklässler bis zum Abiturienten – zeigten, wie viel Spaß Musizieren bereitet. „Es geht nicht um Platzierungen, sondern darum dabei zu sein und zu hören, was andere machen“, erklärte Schulleiter Winfried Deichsel den Sinn dieser Treffen, an denen die Edertalschule seit vielen Jahren teilnimmt.

Zuerst zeigten die Instrumentalisten die Bläserklasse 6e der Frankenberger Ortenbergschule, wie gut sie ihre Instrumente nach knapp eineinhalb Jahren Unterricht beherrschen. Geleitet wurde die Gruppe von Eva Scholze. Die Kinder spielten Gospelhits und die Melodie „Fluch der Karibik“.

Chor und das Streichensemble vertraten die Gesamtschule Battenberg in der Kulturhalle. Begleitet von Matthias Müller am Klavier, begann der Chor mit „Play a simple melody“, sang anschließend „This little light of mine“ und endete mit dem „Farbenspiel des Windes“. Leiterin des Chors ist Kerstin Böttcher. Die Streicher – junge Musiker der Jahrgangsstufen 8 und 9 –spielten unter Karin Schmidt „Trumpet Voluntary“ und „The man from snowy river“.

Glanzvoller Schlusspunkt war „There you'll be“, das Anika Neuschäfer mit einer beeindruckend ausgereiften Stimme sang. Begleitet wurde sie von den Streichern.

Konzert-Organisatorin Sabine Lutter leitete den Unterstufenchor der Edertalschule. „Calypso“, die Musical-Melodie „Mondlicht“ und vor allem das witzig arrangierte „Skimble von der Eisenbahn“ erhielten viel Applaus. In eine ganz andere musikalische Richtung zeigte danach die Big Band des Frankenberger Gymnasiums: Unter Torsten Herguth spielten die Musiker „Brass Machine“ und „Smooth“ mit satten Bläsersätzen und vielen rhytmischen Akzenten.

Das Orchester der Edertalschule spielte zwei sehr unterschiedliche Stücke: Danzis Konzert für Fagott und Orchester eröffnete den Auftritt. Abiturient Micha Elsebach meisterte auch die technisch anspruchsvollen Staccato-Passagen. Der prächtige mexikanische Tanz „Danzon Nr. 2“ von Arturo Marquez beendete den ersten Teil und leitete über zu den Auftritten der Gäste aus dem Waldecker Land.

Nach der Pause spielten und sangen die Chöre der Korbacher Louis-Peter-Schule, das Bläserensemble der Goddelsheimer Mittelpunktschule sowie Kammerchor und Big Band der Alten Landesschule in Korbach. Den Abschluss bildete das Jugendorchester der Edertalschule unter der Leitung von Matthias Müller.

Nicht nur in Frankenberg, sondern auch in vielen weiteren hessischen Schulen trafen sich gestern Orchester, Ensembles und Chöre zum gemeinsamen Musizieren. Nach Angaben von Hermann Wehner vom Verband deutscher Schulmusiker waren es insgesamt mehr als 4200 Teilnehmer. „Was uns zusammenbringt, ist die Musik“, sagte er gestern in der Kulturhalle. Er lobte das vielfältige Programm.An der Edertalschule zeichnete Musiklehrerin Sabine Lutter für die Organisation verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare