Schulsport: Koordinatoren treten doch nicht zurück

Waldeck-Frankenberg. Die Schulsportkoordinatoren im Landkreis sind von ihrem Rücktritt zurückgetreten: Nils Milde, Uli Rehbein und Theo Schätte bleiben im Amt.

Das ergab ein Gespräch zwischen dem Trio und dem Staatlichen Schulamt in Fritzlar, wie die Leiterin des Schulamts, Waltraud Credé, mitteilte. Milde, Rehbein und Schätte hatten Anfang Juli ihr Amt niedergelegt – wegen Differenzen mit den drei Kollegen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Es ging um ungleiche Arbeitsverteilung.

So sollen die Waldeck-Frankenberger mehr als das Doppelte an Sportveranstaltungen in die Wege geleitet haben als die Kollegen. Dazu zählen Entscheide von „Jugend trainiert für Olympia“ und Sportfeste.

Jeder der jeweils drei Schulsportkoordinatoren aus Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder ist durch das gemeinsame Schulamt Fritzlar sechs Stunden pro Woche von seiner Lehrertätigkeit freigestellt. Das sind die sogenannten Deputatsstunden. Diese Zeit ist für die Planung und Organisation der sportlichen Aktivitäten gedacht. Für die in den Landkreisen organisierten Veranstaltungen liegt nach HNA-Informationen ein stattliches Missverhältnis vor.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Von Matthias Hoffmann

 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare