Maximilian ist ein "interfraktionelles" Baby

Mama Grüne, Papa CDU: Baby durfte mit ins Wildunger Parlament

Kommunalpolitische Patchwork-Familie: Die Grünen-Stadtverordnete Caroline Tönges und CDU-Abgeordneter Uwe Gimpel mit Söhnchen Maximilian bei seiner ersten Stadtverordnetenversammlung in Bad Wildungen. Foto: Conny Höhne

Bad Wildungen. Schwarz und grün gehen gerade bei den Koalitionsverhandlungen in der Bundespolitik auf Kuschelkurs. Im Wildunger Stadtparlament ist man da schon einen Schritt weiter: Das erste schwarz-grüne Baby ist geboren.

Der kleine Maximilian erlebt an der Seite seiner Mutter Caroline Tönges bei der Fraktion der Grünen seine erste Stadtverordnetenversammlung mit, aufmerksam beobachtet von Papa Uwe Gimpel aus den CDU-Reihen von gegenüber.

Caroline Tönges und Uwe Gimpel sind seit 2011 im Parlament – sie für die Grünen, er für die CDU. Berührungspunkte gibt es anfangs noch nicht. SPD, Grüne und FDP arbeiten Hand in Hand, an schwarz-grüne Verbindungen ist nicht zu denken. „Wir beide kannten uns nur vom Sehen“, sagt Tönges heute schmunzelnd. Jahre später bei einer Party funkt es über die Parteiengrenzen hinweg zwischen der Regionalreferentin der Grünen und dem selbstständigen Unternehmer aus Wildungen.

Humor und lockere Sprüche

Sichtbares Zeichen ihrer Liebe ist der kleine Maximilian, der am 29. Juni in Kassel das Licht der Welt erblickt. „Ein totales Wunschkind“, freut sich 31-jährige Mutter über den pausbäckigen Wonneproppen. Parlamentskollegen nehmen das „interfraktionelle Baby“ mit viel Humor auf und geizen nicht mit lockeren Sprüchen. „Das nennt man fruchtbare Zusammenarbeit zwischen CDU und Grünen“, meint Erster Stadtrat Hartmut Otto augenzwinkernd. 

Als aufgeweckt, aber ruhig und zufrieden beschreibt die junge Mutter ihren Sprössling. „Er ist völlig pflegeleicht.“ Ob diese Eigenschaften von Papa oder Mama stammen, ist noch nicht geklärt. „In diesem Punkt sind wir uns noch nicht einig.“ Unionspolitisch setzt der Papa große Hoffnungen auf das Söhnchen. „Seine erste Sitzung erlebte Max vor einigen Wochen im Finanzausschuss an meiner Seite, also bei der CDU“, berichtet er stolz. „Das hat ihn für die Zukunft geprägt.“

Zünglein an der Waage

Die schwarz-grüne Familienkoalition mischt bisweilen auch den trockenen Sitzungsalltag in der Wandelhalle auf. Bei einem Antrag von Caroline Tönges schert Gimpel bei der Abstimmung als einziger CDU-Abgeordneter aus. Der 51-Jährige ist Zünglein an der Waage, dass seine Lebensgefährtin den Fahrradtag in Wildungen tatsächlich durchbringt. „Das war ein großer Lacher im Parlament“, sagt Tönges amüsiert. 

Seine erste Parlamentssitzung hat der kleine Max völlig entspannt hinter sich gebracht. Sein Kommentar auf hitzige Diskussionen bis kurz vor Mitternacht: Herzhaftes Gähnen – die politischen Dauerbrenner hat der schwarz-grüne Nachwuchs geradezu verschlafen. Ob das ein gutes Zeichen für die Wildunger Stadtpolitik ist...?

Ortsvorsteherin passt auf

„Die nächsten Sitzungen wird er vorerst zuhause in seinem Bettchen verbringen, unter den wachsamen Augen seiner Oma“, kündigt die junge Mutter an. Großmutter Ute Tönges ist übrigens Ortsvorsteherin in Mehlen. „Wir sind also eine sehr politische Familie.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare