1. WLZ
  2. Frankenberg

Schwerer Unfall: 19-Jähriger schwer verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Erstellt:

Von: Klaus Jungheim

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber brachte den 19-Jährigen in eine Klinik in Kassel. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber brachte den 19-Jährigen in eine Klinik in Kassel. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

Schwerer Unfall im Kreis Waldeck-Frankenberg: Ein 19-Jähriger prallt mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Rennertehausen – Ein Auto ist am späten Dienstagnachmittag (31.05.2022) auf der B253 bei Allendorf-Rennertehausen (Waldeck-Frankenberg) gegen einen Baum geprallt. Der 19-jährige Fahrer wurde schwer verletzt. Der Verkehrsunfall ereignete sich um 17.17 Uhr auf der sogenannten Rennertehäuser Geraden, rund 400 Meter entfernt von der Ampelanlage zum Viessmann-Werk in Allendorf/Eder.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 19-jährige Rosenthaler, aus Richtung Frankenberg kommend, nach Allendorf/Eder unterwegs. Er saß allein im Auto. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Schwerer Unfall im Kreis Waldeck-Frankenberg: B253 lange vollgesperrt

Die B253 wurde für die Rettungsarbeiten anderthalb Stunden lang komplett gesperrt. Der Straßenverkehr rollte derweil vereinzelt auf einem parallel verlaufenden Feldweg an der Unfallstelle vorbei. Ein Rettungshubschrauber war zum Ort des Geschehens geflogen. Er brachte den Schwerverletzten in eine Klinik in Kassel.

Ob der starke Regen mitsamt Gewitter am späten Dienstagnachmittag möglicherweise ein Grund für den Unfall war, konnte die Polizei nicht bestätigen. (Klaus Jungheim)

Erst vor wenigen Tagen kam bei einem Verkehrsunfall nahe Frankenau (Waldeck-Frankenberg) ein Motorradfahrer ums Leben

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion