Schweres Unwetter über dem Landkreis – Straßen überflutet, Bäume stürzten um

+
Auf dem Viermündener Friedhof ist eine Sommerlinde offensichtlich vom Blitz gefällt worden. Gegen 19.30 Uhr zog ein Sturm mit heftigem Regen und auch Hagel auf. Kurze Zeit später fiel auch der Strom für circa eine Stunde aus.

Waldeck-Frankenberg. Das Ergebnis der Landratswahl war gerade mal zehn Minuten verkündet, da brach gegen 19.30 Uhr über dem Kreishaus in Korbach ein schweres Unwetter los.

Starkregen ergoss sich über der Kreisstadt. Manche Straßen wurden kurzzeitig überflutet, hier und dort stürzte ein Baum im Stadtgebiet um.

Aber auch in anderen Regionen des Landkreises tobte das Unwetter. In Rennertehausen beispielsweise befürchtete ein Besucher des Kreissängerfestes, „dass der Weltuntergang“ bevorsteht, wie er in einer SMS an die Redaktion schrieb.

An manchen Waldeck-Frankenberger Straßen kippten Bäume um. So zwischen Somplar und Frankenberg und in der Hessensteinkurve bei Ederbringhausen.

Auf dem Viermündener Friedhof ist eine Sommerlinde offensichtlich vom Blitz gefällt worden. Auch dort zog ein Sturm mit heftigem Regen und auch Hagel auf. Kurze Zeit später fiel der Strom für circa eine Stunde aus.

Darüber hinaus soll es im Nordkreis weitere Unwetterschäden gegeben haben. Wir berichten darüber, sobald nähere Informationen vorliegen. (jun)

Unwetter im Kreis Waldeck-Frankenberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare