Seit einem Jahr Erzählcafe in Gemünden

Ein Jahr gute Arbeit: Sabine Patounis übergibt Elvira Köhler zum Danke eine Blume. Foto: Schelberg

Gemünden. Leckere Kuchen, lustige Geschichten und das Erhalten von sozialen Kontakten sind nun seit einem Jahr Bestandteil des Erzählcafes im DRK-Seniorenzentrum Gemünden.

Einmal pro Woche treffen sich durchschnittlich 25 Senioren sowohl aus dem Seniorenzentrum als auch aus Gemünden und Umgebung. Gemeinsam wird gesungen, gebastelt und gespielt. „Bingo spielen die Damen und Herren am liebsten“, weiß Elvira Köhler, die die Leitung des Erzählcafes übernommen hat. Das Zusammensein ist wirklich schön und macht viel Spaß. Köhler freut sich zudem darüber, dass nicht nur Bewohner des Zentrums, sondern auch Senioren aus der Umgebung das Angebot wahrnehmen.

„Die Idee kam im letzten Jahr“, sagte die Leiterin des Seniorenzentrums Sabine Patounis. „Wir haben über die Jahre den Fokus auf die stark pflegebedürftigen Bewohner gelegt, um ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Jetzt war es Zeit auch den weniger pflegebedürftigen Bewohnern mehr zu bieten.“

Das sind vor allem die Bewohner, die zwar einer Pflege bedürfen, jedoch weitestgehend selbstständig im DRK-Seniorenzentrum leben. „Die Bewohner können sich ihren Tagesablauf selbst gestalten“, erklärte Patounis. „Mit dem Cafe sollen diese auch die Zeit und Möglichkeit haben Freunde und Bekannte, aber auch Angehörige im lockeren Rahmen treffen zu können.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Marco Schelberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare