Damenturnverein feierte 45. Geburtstag und dankte Übungsleiterin Rosel Petter

Seit 40 Jahren Leiterin

Sie haben den Damenturnverein des SV Rennertehausen geprägt: Rosel Petter (links) ist seit 40 Jahren Spartenleiterin und Übungsleiterin. Rita Schäfer gründete am 15. März 1967 die Damenturnabteilung und reiste zur Geburtstagsfeier aus Wiesbaden an. Beide erhielten einen Blumenstrauß.

Rennertehausen. Auch der 45. Geburtstag ist es wert gefeiert zu werden. „Da muss man nicht bis zum 50. warten“, sagte Bärbel Schwertmann von der Führungscrew des Damenturnvereins zu Beginn der Feierlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus.

„Wer hätte gedacht, dass aus dem zarten Pflänzchen von 1967 ein so starker Ableger des Sportvereins wird“, sagte Spartenleiterin Rosel Petter. Gründerin Rita Schäfer habe vor 45 Jahren erkannt, welche Bewegungsangebotslücke es zu jener Zeit für die Rennertehäuserinnen gegeben habe, sagte Rosel Petter.

Rita Schäfer, die die Geschicke des Vereins in den ersten fünf Jahren leitete, war eigens aus Wiesbaden angereist und freute sich, viele der Gründungsmitglieder wieder zu sehen. Als sie Mitte der 1960er Jahre nach Rennertehausen gezogen sei, habe sie ein sportliches Angebot für junge Frauen vermisst, sagte Schäfer. Da sie die Initiative ergriffen. Am 15. März 1967 wurde der Damenturnverein gegründet.

Heute verfügt die Sparte Damenturnen über drei Gymnastikgruppen. Dazu kamen im Laufe der Jahre zwei Step-Aerobic-Gruppen, zwei Kinderturngruppen sowie die Frauentanzgruppe „Just Us“ und die Kindertanzgruppe „Kesse Küken“, sodass die Sparte heute ein vielfältiges Angebot für jedes Alter bieten kann.

Das Gemeinschaftsgefühl, das es nach der Gründung gegeben habe, spüre man auch heute noch, sagte Rosel Petter. Die Spartenvorsitzende erinnerte an die „glanzvollen Zeiten“, in denen die Turnerinnen an Gymnastik-Matineen teilnahmen sowie an besondere Veranstaltungen und Fahrten, die die Turndamen organisiert hatten.

Die Mitglieder des Damenturnvereins nutzten die Feier auch, um Rosel Petter zu danken. Sie ist nicht nur Spartenleiterin, sondern seit 40 Jahren auch Gymnastik-Übungsleiterin. „Wir wollen dir danke sagen für dein Engagement, deine Hartnäckigkeit und deine Vorbildfunktion“, sagte Bärbel Schwertmann. Rosel Petter sei es gelungen, dass sich Jung und Alt wohl und bewegt fühlen könnten.

„Diese Arbeit hat mir immer Spaß gemacht“, sagte Rosel Petter. Dennoch habe sie - bisher vergeblich - Ausschau nach einer Nachfolgerin gehalten. „Die Damenturnsparte ist ein ganz fester Bestandteil unseres Sportvereins“, sagte der 3. Vorsitzende des Rennertehäuser Sportvereins, Hilmar Koch.

Die Tanzgruppe „Just Us“ begeisterte mit einem Tanz aus dem Musical „A Chorus Line“. Gleich drei Tänze präsentierte die Mädchentanzgruppe „Kesse Küken“. Sie tanzte zu den Titeln „I Like“, „Africa“ und einem Titel aus dem Musical „Tarzan“ und erhielten viel Applaus. Mit einem Schottentanz begeisterte das SVR-Männerballett.

Ein Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus boten Michael und Saskia Clemens, die für Rosel Petter ein Spiegelei zubereiteten und parallel dazu ihr musikalisches und schauspielerisches Talent unter Beweis stellten. (wi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare