Bäume fielen vor Wochen auf Mast

Seit Sturm Friederike: Eine Feuerwehr in Waldeck-Fankenberg ohne Digitalfunk

+
Wird repariert: Ein Funkmast zwischen Bottendorf und Ernsthausen.

Roda/Ernsthausen. Sturm Friedrike beschädigte einen Funkmasten im Burgwald. Die Rodaer Feuerwehr war wochenlang ohne Digitalfunk.

Auch in Ernsthausen gab es Beeinträchtigungen.

Weil beim Sturm Friederike am 18. Januar 2018 zwei Bäume auf einen Funkmasten zwischen Burgwald und Ernsthausen gestürzt waren und ihn beschädigten, hatte die Feuerwehr in Roda (ein Stadtteil von Rosenthal) keinen Empfang mehr über ihre digitalen Funkmeldeempfänger. Am Montag wurde der Mast, über den der Digitalfunk von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften läuft, provisorisch repariert.

Notlösung: Umstieg auf analogen Funkmelder

Die Rodaer Brandschützer hatten aber schnell eine Behelfslösung gefunden, wie Bastian Werner der HNA mitteilte. Der Aktive aus Roda, seit dem Wochenende auch Stadtbrandinspektor in Rosenthal, berichtete am Montag: „Wir sind wieder auf unsere alten analogen Funkmelder umgestiegen“. Die hatte die Wehr eingesammelt und im Gerätehaus deponiert. Sie sollten verkauft werden. Nun taten die analogen Funkmelder in den vergangenen viereinhalb Wochen erneut ihren Dienst, zuletzt bei einem Motorbrand in einem Auto in Roda. Zusätzlich haben sich die Rodaer Brandschützer auch über eine Whatsapp-Gruppe verständigt.

Funklöcher in Ernsthausen

Betroffen vom Ausfall von digitalen Funkmeldeempfängern war auch die Feuerwehr in Ernsthausen, sagt Dirk Engel, stellvertretender Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Burgwald. „Wir hatten leichte Funklöcher. Betroffen waren auch Kunden eines bestimmten Mobilfunk-Anbieters, der den Funkmasten nutzt“, schilderte Engel.

Zwei Antennenkabel abgerissen

Die Feuerwehr Ernsthausen und ein Unternehmer mit einem Harvester entfernten die Stämme am Funkmast, die Sturm Friederike an diese Stelle geweht hatte. Es waren zwei Antennenkabel abgerissen. Diese sind am Montag im Auftrag des Polizeipräsidiums für Technik, Logistik und Verwaltung zunächst provisorisch repariert worden, wie der zuständige Polizeibeamte Gerhard Piringer der HNA berichtete. Die endgültige Reparatur soll bei besserem Wetter erfolgen.

Da noch vier weitere Funkmasten für Polizei, Wehren und Rettungskräfte im Bereich Burgwald im Einsatz seien, sei es zu keinen größeren Kommunikationsproblemen gekommen. Die Polizeistation in Frankenberg hatte keine Beeinträchtigungen erlitten, wie die HNA auf Anfrage erfuhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare