Teilnehmerin beklagt sich über Deutschlandlied-Strophen

Seniorennachmittag: Aufregung um Liederheft

+

Frankenberg. In einem Liederheft, das bei einem DRK-Seniorennachmittag in Rennertehausen verwendet wurde, sind alle drei Strophen des Deutschlandliedes enthalten.

Eine Seniorin beklagte sich bei der HNA, dass neben der dritten, die die deutsche Nationalhymne ist, also auch die von den Nationalsozialisten gesungene erste Strophe abgedruckt wurde. Das Heft enthalte „rechtsradikales Liedgut“ meint sie.

„Wir haben keinen rechtsradikalen Hintergrund, geschweige denn eine solche Intention“, stellte der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Frankenberg, Christian Peter, auf Anfrage der HNA unmissverständlich klar.

„Da stehen gewöhnliche Volkslieder zum Mitsingen drin. Zum Beispiel auch ,Mein Vater war ein Wandersmann‘, sagte Peter. Auf Bitten der HNA hat sich der Vorsitzende des Frankenberger Geschichtsvereins, Rektor a.D. Karl-Hermann Völker, mit dem beanstandeten Liederheft befasst, das im Juli 1998 vom DRK-Kreisverband Bad Wildungen für die Arbeit in der Seniorenbetreuung herausgegeben worden war.

„Es enthält wirklich alle drei Strophen des Deutschlandliedes von Hoffmann von Fallersleben aus dem Jahr 1841, leider unkommentiert“, stellte Völker fest. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare