Sexuelle Belästigungen durch jugendlichen Radfahrer

Marburg. Nach sexuellen Belästigungen in zwei Fällen und bisher ergebnislos verlaufenden Ermittlungen und kriminaltaktischen Maßnahmen bittet die Kripo Marburg die Bevölkerung um Mithilfe. Die Ermittler suchen Zeugen und bitten um Hinweise.

Aufgrund annähernd gleicher Tatorte und Vorgehensweisen und weitestgehend übereinstimmender Personenbeschreibungen geht die Kripo Marburg von einem Täter aus. Es handelt sich um einen jugendlichen Fahrradfahrer zwischen 13 und 17 Jahren, heißt es.

Der Gesuchte ist laut Polizei von schmaler Statur und zwischen 1,60 und 1,75 Meter groß. Er trug jeweils Sportsachen mit Kapuzenpulli und fuhr ein ganz normales Fahrrad, also kein Rennrad oder Mountainbike.

Die seither einzig bekannten Vorfälle ereigneten sich am Dienstag, 8. Februar, gegen 18.10 Uhr und am Sonntag, 13. Februar, gegen 11.40 Uhr. Tatort war jeweils am Richtsberg am Wald auf den Verbindungswegen zur Leipziger Straße/ Rollwiesenweg/Alter Ebsdorfer Weg.

Opfer waren eine 32-jährige Frau, die einen Kinderwagen schob und eine 44-jährige Spaziergängerin. Die beiden betroffenen, unsittlich berührten Frauen blieben unverletzt.

Hinweise auf den Gesuchten erhofft sich die Kripo insbesondere von möglichen Zeugen am 13. Februar. Die 44-jährige berichtete von einer Joggerin und einer Hundebesitzerin, die sie zur Tatzeit dort sah. Die Frau hatte die etwa 18 bis 20-jährige Sportlerin angehalten, angesprochen, gewarnt und zur Vorsicht geraten. Die Hundebesitzerin führte einen kleinen und einen größeren Hund aus. Sie hatte eine etwas molligere Figur.

Die Kripo Marburg bittet um Hinweise zu dem beschriebenen Jugendlichen und insbesondere die beiden o. g. Zeugen sich zu melden. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare