Sie gewann das Neujahrsschießen des Schützenvereins Ernsthausen vor ihrem Ehemann Herbert Ochse

Sigrid Ochse heißt die Siegerin

Die drei Erstplatzierten: Werner Hirth (links) und Vorsitzender Helmut Engel (rechts) ehrten die Gewinner des Preisschießens (von links) Herbert Ochse (2. Platz), Gewinnerin Sigrid Ochse und Regina Schmid (3. Platz). Foto: nh

Ernsthausen. Sigrid Ochse gewann das traditionelle Neujahrspreisschießens des Schützenvereins Ernsthausen. Sie setzte sich am Ende gegen Ehemann Herbert durch und holte den Sieg.

Zum Finaldurchgang des Neujahrspreisschießen begrüßte Vorsitzende Helmut Engel die Teilnehmer und Zuschauer. Die Qualifikation für das Finale war zuvor an fünf verschiedenen Terminen im Schützenhaus am Mühlenrain ausgetragen worden – auch in diesem Jahr wieder auf den nostalgischen Schießautomaten.

Insgesamt zehn Personen erreichten das Limit von 150 Ringen und schossen um den Sieg beim Neujahrpreisschießen 2011. Leider traten nicht alle Sieganwärter pünktlich beim Finale an, so dass sich die Finalteilnehmerzahl reduzieren.

Zum Finale mussten nun alle Teilnehmer eine Fünf-Schuss-Serie schießen. Die mit der aufgelegten Waffe erprobte Familie Ochse schickte gleich zwei Teilnehmer an den Start: Siegrid und Herbert Ochse wollten auch in diesem Jahr um den Sieg mitschießen. Aber auch Familie Cronau sandte ein Vater-Sohn-Gespann mit Ulrich und Florian Cronau in das Rennen.

Herbert Ochse legte mit 48 Ringen ein solides Finalergebnis vor und träumte von der erstmaligen Titelverteidigung. Bisher konnte in der über 20-jährigen Tradition des Neujahrspreisschießens noch nie ein Schütze seinen Sieg aus dem Vorjahr verteidigen.

Die weiteren Finalteilnehmer, Regina Schmid, Ulrich und Florian Cronau sowie Werner Hirth schossen lediglich eine 47er Serie und mussten mittels Stechschüssen ihre Platzierungen ermitteln. Ausgerechnet Sigrid Ochse ließ den Traum der Titelverteidigung ihre Ehemannes Herbert platzen. Mit 49 von 50 möglichen Ringen setzte sie sich an die Spitze des Feldes und gewann das Preisschießen des Schützenvereins Ernsthausen.

Den stark umkämpften dritten Platz sicherte sich im direkten Stechen Regina Schmid vor Ulrich Cronau. Werner Hirth setzte sich im Stechen um den fünften Platz knapp gegen Florian Cronau durch.

Nach dem Ermitteln der vorderen Plätze schossen die übrigen Teilnehmer, die das Finale knapp verfehlten oder im Finaldurchgang mit ihrer Serie keinen ringgleichen Partner hatten, ihre Positionen aus.

Werner Hirth, 2. Vorsitzender und Mitorganisator des Finales, leitete mit dem Vorsitzenden Helmut Engel die Siegerehrung und überreichte jedem Teilnehmer einen Sachpreis.

Zum Abschluss bedankte sich Helmut Engel bei allen Helfern.

Mit der Einladung zum nächsten Neujahrspreisschießen 2012/2013 endete die Veranstaltung bei Kaffee und Waffeln. (nh/mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare