Simon Briel aus Allendorf ist der beste Juniorenpilot

+
Startbereit: Simon Briel sitzt in der LS 8 des Luftsportverein Ederbergland. Nach 8 Wertungstagen der Deutschen Segelflugmeisterschaft in Erbach bei Ulm, wurde der 19-Jährige bester Junioren-Segelflieger „U25“ dieser Senioren-Meisterschaft. 

Allendorf-Eder. Bei den Deutschen Segelflugmeisterschaften in Erbach bei Ulm stattfanden, belegte Simon Briel den 5. Platz in der Gesamtwertung.

Simon Briel war damit bester Junioren-Segelflieger dieser Meisterschaft.

Bei dieser Deutschen Segelflugmeisterschaft der Standardklasse galt es für die Piloten, eine gestellte Tagesaufgabe im Streckensegelflug bestmöglich mit hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten zu erfüllen. Die Flüge führten die Segelflieger unter oftmals sehr anspruchsvollen Wetterbedingungen in die Schwäbische Alb mit Wendepunkten bei Eichstätt und Geisingen; in den Schwarzwald mit den Wendepunkten Titisee und Freudenberg und durch das Donautal mit Wendepunkten Tannhausen, Bad Waldsee und Reuthe in Tirol.

Als bestplatzierter „U-25-Pilot“ erhielt Simon Briel eine Einladung zum sogenannten „OLC-Glider-Race“, eine Grand-Prix-Veranstaltung auf dem „Berg der Segelflieger“, der Wasserkuppe.

Mit dem Segelflugzeug LS 8 des Luftsportvereins Ederbergland flog der amtierende Deutsche Segelflug-Junioren-Vizemeister Simon Briel in dieser Deutschen Meisterschaft auf dem Niveau der Nationalmannschaft. Simon Briel bereitet sich auf die Segelflug-Junioren-Weltmeisterschaft vor, an der er im Dezember in Australien teilnehmen wird. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare