Frankenberg

Sitzmöbel als Kunstobjekte

- Frankenberg (r). Kunstseminar in der Lebenshilfewerkstatt: Vier Tage lang drehte sich bei den kreativen Teilnehmern alles um das Thema „Wir sind bunt“.

Bei einem Lehrgang beschäftigten sich sieben Künstler aus der Frankenberger Lebenshilfewerkstätte sowie den Zweigwerkstätten Allendorf, Schreufa und Bad Wildungen kreativ mit Bäumen und Stühlen. Mit Martina Heller, einer Kunstpädagogin des Ateliers der Lebenshilfewerkstatt in Weimar-Tröbsdorf, hatten sie sich eine fachkundige Kursleiterin eingeladen. Die Künstlerin aus Thüringen eröffnete den Lehrgang mit einem Besuch der Frankenberger Firma Thonet. Dieser diente der Inspiration, denn die Teilnehmer gestalteten später selbst Sitzmöbel. Die Gruppe besichtigte den Betrieb und besuchte das hauseigene Museum. Bilder blühender Bäume Das künstlerische Schaffen begann mit einer Exkursion auf nahe der Werkstatt gelegenen Grundstücken, die von Bäumen umrandet sind. Die Künstler malten Bilder, die die verschiedenen Baumarten zeigen. Mal blühend, mal Schatten spendend oder sich im warmen Sommerwind wogend, so skizzierten sie die Bäume. Im benachbarten Martha-Viessmann-Haus ging es weiter: Dort standen verschiedene Stühle und Stuhlteile zur künstlerischen Bearbeitung bereit. Mit Papier, Draht und viel bunter Farbe entstanden innerhalb von vier Tagen kleine Meisterwerke, die durch ihre kreative Umgestaltung für viel Interesse beim Betrachter sorgen. Zum Abschluss des Kunstseminars gab es für alle Teilnehmer kleine Geschenke und Erinnerungen. Einrichtungsleiter Martin Henke bedankte sich für das Engagement der Künstler und Gastdozentin Martina Heller. Zu sehen sind die entstandenen Bilder und Kunstwerke im Rahmen des Kunst- und Kulturfestivals „Kontakte 2010“ des Lebenshilfewerkes in der Wandelhalle im Bad Wildunger Kurpark. Die Ausstellung wird am Samstag, 11. September, im Rahmen einer Feierstunde eröffnet. Dazu sind alle Kunstfreunde und Neugierige eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare