Skilift-Betreiber in Battenhausen suchen nach Nachfolgern

+
Skilift Battenhausen: Für den Lift am Hohen Lohr suchen die bisherigen Betreiber einen Nachfolger.

Battenhausen. Ski und Rodel schlecht am Hohen Lohr. Schnee ist zwar gefallen, aber der Lift in Battenhausen ruht. Die Betreiber wissen nicht, wie es weitergeht und ob er in diesem Jahr überhaupt noch laufen wird. Skifans, die aus einem Umkreis von 50 Kilometern den Lift nutzen, sind enttäuscht.

Wie berichtet, hatten die fünf Gesellschafter der Wintersport- und Freizeit GmbH, die Lift und Hütte betreiben, schon im September 2011 erklärt, dass sie sich aus dem Skibetrieb zurückziehen. Ein Teil von ihnen ist über 70 Jahre alt, andere können die Arbeit am Lift schlecht mit ihrem Beruf vereinbaren.

Schon im Herbst 2011 hatten sie die Anlage zum Verkauf angeboten. „Zu einem Schnäppchenpreis“, sagt Günther Wickert aus Neuental-Zimmersrode, einer der Betreiber. Es gebe zwar einige wenige Interessenten, aber man sei sich noch nicht handelseinig geworden.

In diesem Winter 2012/13 wollten sie sich laut Wickert trotz allem noch einmal aufraffen und den Lift wieder in Betrieb nehmen. Doch nun scheidet einer der Fünf wegen eines Beinbruchs aus. Deshalb sei es noch schwieriger, die Arbeit am Lift zu bewältigen.

Die Betreibergemeinschaft hat den Ankerschlepplift 1987 gebaut. Doch schon seit 1966 wird bei Battenhausen Ski gefahren. Zwei Traktoren trieben den Skilift damals an. In den Hochzeiten wurden sogar Ski-Rennen dort gefahren.

Von Martina Biedenbach

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare