Willinger Skispringer genießt Siegerehrung bei Olympia

Da ist das Ding! Stephan Leyhe strahlt mit seiner Medaille

+
Silberne Jungs: Zusammen mit Andreas Wellinger (links) , Richard Freitag und Karl Geiger (ganz rechts) nahm Stephan Leyhe (Zweiter v. rechts) bei der Siegerehrung in Pyeongchang gestern seine Silbermedaille entgegen – der größte Triumph seiner Karriere.

Pyeongchang/Willingen. Wer es immer noch nicht glauben konnte in der Heimat oder der Familie Stephan Leyhes, der begriff es spätestens, als der Schwalefelder Skispringer die Medal Plaza entlang lief.

Dort, wo nur die Medaillengewinner von Olympia hindürfen. Und ein solcher ist Leyhe jetzt auch: Einen Tag nach dem zweiten Platz im Teamspringen nahm der 26-Jährige mit seinen Kameraden Andreas Wellinger, Richard Freitag und Karl Geiger überglücklich die Silbermedaille entgegen. Auch wenn er auf den Genuss der deutsche Hymne freilich verzichten musste, war es ein Genuss für den Upländer – und ein wenig Genugtuung nach psychisch nicht einfachen letzten Tagen in Pyeongchang.

Ob der Erfolg auch am prominenten Daumendrücken lag? Carolin Schäfer weilte ja unlängst beim Weltcup-Springen in Willingen. Und die Wildungerin, die als Zweite der Weltmeisterschaft im Siebenkampf weiß, wie Silber geht, freute sich nun auch mit dem Schwalefelder, dem sie herzliche Glückwünsche übermittelte. „Dass er seinen ersten Einsatz bei den Olympischen Spielen in der Teamwertung direkt positiv für sich nutzen konnte und mit den Jungs die Silbermedaille gewann, freut mich für ihn.“

Schüttler: Unglaublich spannend"

Auch Tennis-Profi Rainer Schüttler hatte bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen zusammen mit Nicolas Kiefer die Silbermedaille im Doppel gewonnen und damit nach Petra Behle (Gold, zwei Mal Silber) wieder olympisches Edelmetall ins Waldecker Land geholt. „Herzlichen Glückwunsch an Stephan und das deutsche Team. Ich freue mich riesig für Ihn und habe das Springen live im Fernsehen verfolgt. Ein unglaublich spannendes Kop-an-Kopf-Rennen aller drei Teams. Silber bei Olympia zu gewinnen, ist ein absoluter Traum. Ich hoffe, es wird in Pyeongchang und in Willingen kräftig gefeiert.“, schrieb der aus dem Korbacher Ortsteil Eppe stammende Ex-Profi in seinem Glückwunsch an Leyhe. (schä/be)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare