Battenfelder Kram- und Viehmarkt trotz Herbstwetter großer Publikumsmagnet

Socken und Schnäpschen zum Wärmen

Beim Marktrundgang mit den Ehrengästen servierten die Gelsenkirchener Strumpfhändler Berthold und Gudrun Pauls (links) traditionell einen Umtrunk. „Prost“ sagte Marktmeister Walter Kroh (Zweiter von rechts). Fotos: Frank Seumer

Allendorf-Battenfeld - Mit dem Battenfelder Markt beginnt der Herbst. Mehr als 100 Stände, eine Robustrinderschau sowie Pferdevorführungen lockten am Wochenende mehrere Tausend Besucher auf das Marktgelände an der Eder - trotz des Regens.

Seinem Namen als Kram- und Viehmarkt voll gerecht wurde auch die 34. Auflage: Galloways, Rotes Höhenvieh und weitere Extensivrinderrassen bestimmten am Samstag das Bild. Eine Kaninchen- und Geflügelausstellung sowie Vorführungen der Ederscouts mit Pferden am Sonntag rundeten das Bild ab. Viele Besucher kamen gezielt wegen der Tiere, nutzten aber auch das nahezu unendliche Angebot der vielen Händler aus dem gesamten Bundesgebiet. Warme Kleidung bildete einen Schwerpunkt: Socken, dicke Jacken, Pullover oder Hüte fanden guten Absatz. Aber auch Küchenwaren, Tischdecken, Putztücher, Schuhe, Taschenmesser oder Spielzeug fehlten nicht. Angeboten wurden auch frisches Obst, Süßigkeiten, Gewürze, Gemüse oder Käse. Bürgermeister Claus Junghenn eröffnete den Kram- und Viehmarkt. Er lobte das Engagement von Ehrenmarktmeister Walter Kroh sowie den Organisatoren der Tierschau: Franziska Kroll, Rosemarie und Christian Huhn sowie Gerhard Schmitt von den Ederscouts. Die Gemeinde Allendorf habe in den vergangenen Jahren regelmäßig in das Marktgelände investiert, zuletzt 60000 Euro für ein neues Dach der Markthalle. Ein weiteres Grußwort sprach Werner Koch vom Ortsbeirat und erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten Mitglieder der Battenfelder Vereine als Marktgemeinschaft. Der Sportverein SG Battenfeld war aus juristischen Gründen erstmals Träger der großen Marktlotterie. Die Gewinner wurden am Sonntagabend gezogen und werden in den nächsten Tagen in der FZ bekannt gegeben. Als Hauptpreis gab es einen Reisegutschein im Wert von 4000 Euro. In der Battenfelder Kulturhalle informierte eine Klimaschutz-Ausstellung über Energiesparen und Altbausanierungen. Dort war auch die Bürgerenergiegenossenschaft Ederbergland mit einem Stand vertreten. Die freie evangelische Gemeinde verkaufte in einem Zelt Kaffee, Kuchen, Brot und Brezeln zugunsten von Kindern auf den Philippinen und einem Medienprojekt des Bibellesebundes.(sr)

2112419

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare