Hunderte Gäste in Frohnhausen

Sommerlicher Flair beim Herbstmarkt

Der Frohnhäuser Kräutergarten neben der Kirche mit seinem Blütenmeer wurde beim Herbstmarkt bestaunt. Fotos: Frank Seumer

Battenberg-Frohnhausen - Spätsommerwetter hat gestern mehr als tausend Besucher zum dritten Kräuter- und Herbstmarkt rund um die Frohnhäuser Kirche gelockt.

„Die Hunkscherwen“, wie die Frohnhäuser mit Spitznamen genannt werden, machten am Sonntag ihrem Ruf alle Ehre: Trotz geringer Ernte gab es beim Herbstmarkt neben vielen anderen Früchten auch das namensgebende Zwetschenmus. Im Mittelpunkt aber stand der Marktsekt, serviert von Mitgliedern der Burschen-und Mädchenschaft. Er wurde mit selbst hergestelltem Johannisbeersirup, Holundersirup und Minzblättern verfeinert.

Das kulinarische Angebot umfasste neben Kaffee und Torten sowie Bratwurst auch Kartoffelsuppe, Heidschnuckenwurst, Reibekuchen, Waffeln vom alten Wendeeisen oder Kartoffellocken. Rund um den Kräutergarten neben der Kirche fanden Gartenpflanzen und Dekorationen aus Naturmaterialien ihren Absatz. Düfte verbreitete ein Gewürzstand. Anbieter aus der Umgebung hatten Antiquitäten, Handarbeiten, Gemälde oder Honigprodukte aufgebaut. Klaus Hallenberger und Frank Stolz bedienten den mobilen Brotbackofen. Für die Kinder gab es ein abwechslungsreiches Programm: Basteln mit Filz, Gesichterschminken oder eine große Hüpfburg. Unzählige Helfer der Frohnhäuser Vereinsgemeinschaft waren im Einsatz.

Ortsvorsteher Bernd Strieder lieferte mit seiner mobilen Marktreportage viele Hintergrundinformationen. Als „Männerspielplatz“ bezeichnete er scherzhaft die Darstellung der Frohnhäuser Waldbauern: Holzstämme wurden gerückt, gesägt, gespalten und gebündelt. Neben modernen Maschinen kamen viele Oldtimer-Schlepper zum Einsatz. Mitglieder des Heimatvereins aus Haine erinnerten mit Spinnrad, Webstuhl und Seilerei an alte Zeiten. Der dritte Herbstmarkt war mit einem Gottesdienst in der Kirche unter der Leitung von Pfarrerin Michaela Frischholz eröffnet worden. Drei Frohnhäuser Alphornbläser sorgten in der Mittagszeit für einen musikalischen Höhepunkt

1235255

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare