Frankenberg

Sonnenschein zum Markt im Klostergarten

+

Frankenberg (md) - Die Sonne schien prächtig beim Markt im Klostergarten – und zog zusammen mit Ambiente, Angebot und Programm am Sonntag eine große Besucherschar an.

Zum 4. Mal hatte die Arbeitsgemeinschaft Veranstaltungen des Vereins „Lebendige Altstadt“ den „Markt im Klostergarten“ organisiert – und zum ersten Mal meinte es das Wetter mit ihnen und den Besuchern richtig gut: Die Sonne schien und ließ das ehrwürdige Ambiente des herbstlich gefärbten Klostergartens noch besser zur Geltung kommen. Brigitte Giebel begrüßte im Namen der achtköpfigen Arbeitsgemeinschaft am Sonntagmorgen die schon zum Auftakt zahlreich erschienen Besucher im Hof des Zisterzienserklosters. Als „Festival der Ehrenamtlichen“ bezeichnete sie den Markt, denn mit Ausnahme der professionellen Aussteller setzten sich alle – von den Organisatoren bis hin zu den Gruppen, die für Unterhaltung sorgten – uneigennützig für den Markt ein. Der Erlös fließt in das Projekt „Kulturhistorischer Lehrpfad“.

Rund 20 Aussteller aus Frankenberg, Korbach, Kassel und dem Marburger Raum bestückten den Markt mit ihren Waren. Ihr Angebot reichte von handgemachten Seifen und farbenfroher Naturwolle über Pralinen bis hin zu außergewöhnlicher Kunst aus Wurzelholz, Schmuck, Weinen, Likören und ausgefallenen Marmeladen. Auch gute Töpferwaren, Bücher und textiles Kunsthandwerk wurden feilgeboten. Manches war schon weihnachtlich gestaltet und so nutzten Besucher die Gelegenheit, schon Geschenke zu kaufen - am Nachmittag kam es zwischen den Ständen kaum noch ein Durchkommen.

Von den Ausstellern gab es Lob für Organisation und Ort: „Wir sind sehr zufrieden. Es ist ein schönes Ambiente und wir fühlen uns richtig wohl hier“, sagte Ilse Knoth, die Marmeladen und Liköre anbot, auf Nachfrage der FZ.

Mehr lesen Sie am Montag, 7. November 2011, in der Zeitungsausgabe der Frankenberger Zeitung.

945321

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare