Wahl in Marburg-Biedenkopf

Wahl in Marburg-Biedenkopf: Wetters Bürgermeister tritt an

Kai-Uwe Spanka

Wetter. Es gibt es einen weiteren Kandidaten für das Amt des Landrats in Marburg-Biedenkopf. Kai-Uwe Spanka (parteilos), Bürgermeister in Wetter, will als unabhängiger Kandidat ins Rennen gehen.

Schon seit Längerem habe er daran gedacht, sich zu bewerben, berichtete Spanka. Nach dem Rückzug des SPD-Kandidaten Michael Richter-Plettenberg sei die Entscheidung „noch einmal hochgekocht“.

Spanka sieht sich nach eigenen Worten sehr stark als Kandidat der unabhängigen Wähler. Die zehn parteilosen Bürgermeister würden im Landkreis die größte Gruppe bilden. Um so wichtiger sei es, sich auch auf der Ebene des Landkreises zu positionieren – und dem Landrat komme nun einmal eine wichtige Schlüsselrolle bei der Umsetzung von Projekten und Ideen zu.

Vor allem drei Themen bewegen den Kandidaten. „Infrastrukturfragen sind für uns immer brennend“, sagt der 49-Jährige und nennt beispielhaft die Verkehrsanbindung.

Darüber hinaus bewege ihn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier habe der Landkreis manches aufzuholen. Schließlich bezeichnet er die erneuerbaren Energien als sein „Steckenpferd“. Spanka: „Das sind alles Themen, die sich auf Landkreisebene voranbringen lassen.“ Durch seine bisherige Arbeit als Verwaltungschef in Wetter sieht er sich für das Kreishaus gut gewappnet: Das Amts des Landrats sei eine gute Aufgabe für einen Bürgermeister, da er die kommunalen Strukturen und Nöte kenne.

Kai-Uwe Spanka wurde am 3. November 1963 in Marburg geboren. Mit Ehefrau Bettina und den Kindern Bruno und Klara wohnt seit 1994 in Oberrosphe. 1982 wurde er beim Land Hessen als Polizeivollzugsbeamter eingestellt. Ein Studium an der Verwaltungsfachhochschule Gießen schloss er als Verwaltungswirt ab. 2006 wurde er Bürgermeister in Wetter. Bei der Wiederwahl 2012 setzte es sich mit 70 Prozent der Stimmen gegen drei Mitbewerber durch (bün/mab) Foto: nh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare