Spar- und Kredit-Bank Gemünden mit positivem Geschäftsbericht

+
Teamarbeit: Die Vorstände Martin Möbus (links) und Marco Waßmuth haben Mitgliedern und Kunden den Geschäftsbericht 2011 der Spar- und Kredit-Bank Gemünden vorgestellt.

Gemünden. Von einer insgesamt erfreulichen Geschäftsentwicklung im Jahr 2011 berichteten Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Siebert und der Vorstand der Spar- und Kredit-Bank Gemünden in der Generalversammlung im Hessischen Hof.

Dabei stellte sich auch das neue Vorstandsmitglied Marco Waßmuth den Mitgliedern, Kunden und Gästen vor.

Wie berichtet, hatte er die Vorstandsstelle am 1. Mai von Thorsten Briest übernommen, der die Bank verlassen hatte, um eine Vorstandsstelle in der Nähe seiner alten Heimat anzutreten.

Die Spar- und Kredit-Bank habe auch das dritte Jahr nach der Lehman-Pleite und der anhaltenden Staatsschuldenkrise gut überstanden und sei in allen wesentlichen Geschäftsbereichen gewachsen, berichtete der Vorstandsvorsitzende Martin Möbus. Die Bank habe im Jahr 2011 ihre Marktposition in Zusammenarbeit mit einem starken Finanzverbund ausbauen können.

Dies zeige sich auch in der weiterhin sehr positiven Entwicklung der Bilanzsumme. Sie erhöhte sich um 5,4 Mio. Euro (4,8 Prozent) auf rund 119 Mio. Euro und liege damit über der durchschnittlichen Entwicklung anderer Genossenschaftsbanken im Verbandsgebiet. Ein wesentlicher Faktor sei das gute Kreditgeschäft gewesen.

„Im Geschäftsjahr 2011 wurden fast 400 Kreditanträge von unseren Mitarbeitern bearbeitet und damit Kreditausleihungen von über 16 Mio. Euro durch uns oder unsere Verbundpartner vorgenommen“, erklärte Möbus.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare