SPD-Neujahrsempfang

Kahl verabschiedet sich als Landtagsabgeordneter

Abschied und Neuanfang: Reinhard Kahl (Mitte) überreicht Daniela Neuschäfer, seiner Nachfolgerin im Landtag, eine Torte mit einer essbaren Wahlkreiskarte.  (von links) Friedhelm Jakobi (Ortsverein Allendorf) und Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke halten ein Wahlplakat mit Kahls Fotos von 1987 hoch; rechts Petra Henkel (Ortsverein Battenberg). Foto:  Paulus

Battenfeld. Beim Neujahrsempfang der SPD im Wahlkreis Frankenberg/Bad Wildungen am Samstag in Battenfeld hat sich Reinhard Kahl als Landtagsabgeordneter von seinen Parteifreunden sowie von Wegbegleitern aus Politik, Wirtschaft und Vereinen verabschiedet.

Kahl scheidet in der kommenden Woche nach 30 Jahren und vier Monaten aus dem hessischen Landtag aus. Seine Nachfolgerin für die heimische SPD wird Daniela Neuschäfer aus Schreufa.

Die rund dreistündige Feier bot einige Überraschungen für Reinhard Kahl. So sangen alle Gäste gemeinsam ein Abschiedslied für den 65-Jährigen auf die Melodie des Hannes-Wader-Titels „Heute hier, morgen dort“. Darin heißt es unter anderem: „Wenn auch drehte der Wind, stets bliebst du dir selbst treu, hast die Sorgen der Bürger erkannt“.

Dass das Regierungsbündnis der SPD unter Andrea Ypsilanti 2008 mit den Grünen scheiterte, bedauert Reinhard Kahl noch heute: „Ich wäre gerne Finanzminister geworden“, gab er in seiner Abschiedsrede zu.

Seiner Nachfolgerin Daniela Neuschäfer überreichte er eine Torte mit einer essbaren Karte des Wahlkreises. „Ich überreiche Dir diesen Wahlkreis und bin mir sicher, dass Du ihn in Wiesbaden gut vertrittst“, sagte Kahl der 34-Jährigen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA in Waldeck und Frankenberg.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare