Hauberner Vereine organisieren Erwachsenenkrippenspiel und sammeln so 900 Euro

Spende für Frankenberger Tafel

Spendenübergabe für die Frankenberger Tafel: v.li Hans-Jürgen Wilhelm, Ernst-Dieter Mankel, Ute Hesse, Volker Zimmermann, Tamara Paar-Hochgrebe, Katharina Wagner, Holger Pärnt. Foto: Freitag

Frankenberg. Am Anfang war es nur eine Idee, ein Krippenspiel ausschließlich mit Erwachsenen aufzuführen. Doch schnell wurde mehr daraus, als nur ein Gedankenspiel. Durch die Zusammenarbeit der Hauberner Vereine und Pfarrerin Katharina Wagner konnte das Stück schnell umgesetzt und am vierten Advent in der Hauberner Kulturscheune aufgeführt werden.

200 Gäste waren gekommen, um sich dieses Krippenspiel anzusehen. Ein großer Dank der Veranstalter geht dabei an Christian Scheerer aus Frankenau, der unentgeltlich die wunderschönen Bühnenbilder gemalt hat.

Am Ende brachte das Stück einen Erlös von 900 Euro. Für die Hauberner stand schnell fest, dass das Geld der Frankenberger Tafel zugutekommen sollte, so Holger Pärnt. Tonnenweise werden Lebensmittel weggeworfen - auch in unserer Region. Dennoch gibt es Menschen, die nicht genug zu essen haben. Um ihnen zu helfen, wurde die Frankenberger Tafel gegründet. Sie versorgt derzeit 675 Kunden, darunter 227 Kinder.

Die Vereinsmitglieder wollen diese Arbeit unterstützen und überreichten die 900-Euro-Spende an Ernst-Dieter Mankel und Hans- Jürgen Wilhelm von der Frankenberger Tafel. „Diese Spenden sind sehr wichtig für die Tafel, wir sind darauf angewiesen“, erklärte Ernst-Dieter Mankel. „Jedes Jahr ist es eine Zitterpartie, ob das Geld reicht, um die regelmäßigen Ausgaben zu decken“, so der Vorsitzende weiter.

Menschen, die die Frankenberger Tafel unterstützen möchten, können dies auf unterschiedliche Art und Weise tun: Durch ihre Mitgliedschaft, durch ehrenamtliche Mitarbeit, durch Lebensmittelspenden oder durch finanzielle Spenden.

Weitere Informationen zur Frankenberger Tafel unter www.frankenberger-tafel.de (ae)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare