Frankenberg

Spiele, Spaß und soziale Kontakte

+
Jugendrotkreuz

- Frankenberg (r/apa). In Frankenberg beginnen ab Montag wieder die Treffen des Jugendrotkreuzes.

„Wir sind kein langweiliger Pflasterkleberverein“, versprechen die beiden neuen Leiterinnen des Jugendrotkreuzes. Stefanie Schmidt weiß, wovon sie redet: Sie war selbst sieben Jahre lang als Kind im Jugendrotkreuz (JRK). „Ich bin damit groß geworden, dass die Treffen vor allem Spaß sind, und nicht Frontalunterricht in Erster Hilfe“, sagt sie. Gemeinsam mit ihrer Freundin Viktoria Hartwig will die 16-Jährige als neue Leiterin „frischen Wind“ in die Jugendarbeit bringen und mehr Kinder für die Gruppenstunden begeistern. In Seminaren wurden sie für die Tätigkeit als Jugendleiter geschult. Die beiden 16-Jährigen bereiten sich gerade auf ihr Fachabitur vor und arbeiten in diesem Rahmen in Kindergärten. Vieles, was sie im Unterricht in der Schule lernen, könnten sie auch im Jugendrotkreuz anwenden, sagt Viktoria Hartwig. Außerdem würden sie von der bisherigen Jugendleiterin Karin Köster unterstützt, betont Schmidt. Die Treffen finden ab dem heutigen Montag wieder regelmäßig in den Räumen des JRK im DRK-Haus in der Auestraße 25 statt. Neu ist die Zeit: Von 18 bis 19.30 Uhr. Dazu willkommen sind alle Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Inhalte der Gruppenstunden sind unter anderem Einzel- und Gruppenspiele, Bewegungs- und Konzentrationsspiele, aber auch Kochen, Basteln und Experimentieren mit verschiedenen Materialien. Geplant sind auch Aktionen wie Schlittschuhlaufen, Inlineskaten, ein Besuch im Wildpark sowie Geländespiele und Traumreisen. Ziel des Jugendrotkreuzes ist es zwar, Kinder an das Thema Erste Hilfe heranzuführen. „Die Kinder lernen, dass Erste Hilfe etwas Gutes ist, und dass sie durch Rücksicht und Trösten schon viel helfen können“, sagt Stefanie Schmidt. Wenn die Gruppe wachse, sei irgendwann auch die Teilnahme an Wettbewerben mit anderen Jugendrotkreuz-Gruppen möglich. Spaß, Kreativität und Fantasie stehen aber im Vordergrund, außerdem wird großer Wert auf die Bildung sozialer Kontakte gelegt. Wer Interesse hat, kann bei den nächsten Gruppenstunden beim Jugendrotkreuz vorbeischauen. Infos zu den geplanten Veranstaltungen sind bei Stefanie Schmidt unter Telefon 06451/26965 oder Viktoria Hartwig, Telefon 06451/713574, erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare