Spielhalle in Marburg überfallen: Zwei maskierte Täter entkamen

Marburg. Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Spielothek in der Neuen Kasseler Straße am Mittwoch entkamen zwei maskierte Täter mit einem dreistelligen Geldbetrag. Der 42-jährige mit einer Pistole und einem Messer bedrohte Angestellte blieb unverletzt, die Fahndung erfolglos.

Am Mittwoch stürmten gegen 0.50 Uhr die maskierten Männer in die Spielothek. Einer war bewaffnet mit einem Messer, der andere mit einem silberfarbenen Trommelrevolver mit längerem Lauf. Beide bedrohten den Angestellten und griffen dann in die Kasse, berichtete die Polizei.

Von den Tätern liegt folgende Beschreibung vor: etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, vielleicht Mitte 20 Jahre alt, dunkel gekleidet, Sturmhaube oder Strickmütze mit Sehschlitzen und Mundöffnung - etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank, ebenfalls Mitte 20 Jahre alt und dunkel gekleidet, schwarz/grau gestreifter Pullover unter der Jacke, maskiert wie sein Mittäter.

Beide Männer sprachen deutsch ohne erkennbaren Akzent, hieß es. Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um Hinweise zu Beobachtungen insbesondere kurz vor und kurz nach 1 Uhr in der Umgebung der Neuen Kasseler Straße / Zimmermannstraße. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare