Dorfgemeinschaftshäuser Laisa und Berghofen erhalten Wärmedämmungen

Stadt bremst den Energieverlust

+
Soll für insgesamt 450000 Euro ausgebaut werden: Das Dorfgemeinschaftshaus Laisa, im Vordergrund ein Teil des Kindergartens.

Laisa. 450 000 Euro aus drei Förderprogrammen sollen bis zum Jahr  2012  in das Dorfgemeinschaftshaus Laisa fließen. Das ist  das Ziel der Stadt Battenberg und des Dorferneuerungsbeirates im Ortsteil Laisa.

Der Auftrag für eine Sanierung der undichten Kellerwände der Kegelbahn sei bereits vergeben, sagte Architekt Werner Belz aus Laisa in der jüngsten Battenberger Ausschusssitzung.

200 000 Euro erwarte die Stadt aus Mitteln der Dorferneuerung. Weitere 200 000 Euro aus dem Konjunkturprogramm „Energetische Sanierung“ und 48 000 Euro aus dem „normalen“ Konjunkturprogramm, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel.

„Was oberhalb des Erdgeschosses ist, wurde bereits ausgebaut“, berichtete Belz. Im energetischen Bereich gehe es unter anderem um Vollwärmeschutz für die Außenwände, Sanierung der Fenster, des Flachdaches und eine Optimierung der Heizungsanlage. Über die Dorferneuerung sind Kosten bis zu 350 000 Euro für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses anerkannt.

„Der Magistrat ist der Ansicht, dass 200 000 Euro ausreichen müssten“, sagte Bürgermeister Horsel und verwies auf die beiden anderen Fördertöpfe. Unter dem Strich könnten 450 000 Euro in das DGH Laisa investiert werden. Allein aus Mitteln der Dorferneuerung erwartet die Stadt 94 000 Euro an Zuschüssen.

DGH Berghofen

Auf 156 000 Euro bezifferte Werner Belz die Kosten für die anstehende Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Berghofen. Davon seien 138 000 Euro förderfähig. „Zwei Drittel davon tragen Bund und Land“, sagte Belz. An energetischen Maßnahmen für das DGH Berghofen nannte der Architekt unter anderem einen Vollwärmeschutz für die Außenwände, Dämmung der Flachdächer und eine Erneuerung der Heizungsanlage. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare