Stadt erwartet Zuschüsse in Höhe von acht Millionen Euro

+
Frankenberger Bahnhof: Allein für die Neugestaltung des Bahnhofsgeländes und die Sanierung des Bahnhofsgebäudes erwartet die Stadt Landeszuschüsse in Höhe von insgesamt 5,8 Millionen Euro.

Frankenberg. Die Stadt Frankenberg erwartet für ihre geplanten Investitionen in diesem und nächstem Jahr Landeszuschüsse in Höhe von knapp acht Millionen Euro.

Diesen Betrag nannte Bürgermeister Rüdiger Heß während der Sitzung des Stadtparlaments am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Viermünden auf eine entsprechende Anfrage der SPD-Fraktion.

„Ich bin sehr froh, dass wir dieses Geld vom Land bekommen werden“, sagte Heß. Damit könne die Stadt zukunftsfähig gemacht werden. Die Gesamtkosten für die damit verbundenen Baumaßnahmen der Stadt – unter anderem für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes und die grundhafte Erneuerung der Fußgängerzone – belaufen sich laut Bauamtsleiter Karsten Dittmar auf insgesamt 11,5 Millionen Euro.

„Da ist ordentlich Musik unter dem Kessel“, kommentierte Bürgermeister Heß die angekündigten Landeszuschüsse. Die Bewilligungsbescheide liegen zwar noch nicht vor, werden aber im Laufe des Jahres erwartet. Unter anderem wird der stellvertretende hessische Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag, 30. Juni, den Förderbescheid für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes und des Bahnhofs in Frankenberg offiziell überreichen. Ein Vorbescheid liegt laut Bürgermeister Heß schon seit dem 21. März vor.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare