Derzeit noch forstwirtschaftliche Fläche

Stadt will Baurecht für Vitos-Klinik ändern

+
Geplanter Standort: Der Neubau der Psychiatrischen Klinik von Vitos Haina in Frankenberg soll am Hang links unterhalb des Schwesternwohnheims und gegenüber dem Kreiskrankenhaus Frankenberg entstehen.

Frankenberg. Es soll ein mehrstöckiges Gebäude in der Nähe des Schwesternwohnheims werden. Weitere Schritte zur Realisierung des Neubaus einer psychiatrischen Klinik am Kreiskrankenhaus Frankenberg haben Vertreter von Vitos Haina, Landkreis und der Stadt Frankenberg bei einem Treffen im Kreishaus vereinbart.

Ralf Schulz, Geschäftsführer von Vitos Haina, legte Landrat Dr. Reinhard Kubat, Erstem Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf und Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß Vorplanungen für das Projekt vor, für das Kosten von rund 19 Millionen Euro veranschlagt sind.

Über das Gespräch informierte Bürgermeister Heß am Freitag auf HNA-Anfrage. Demnach soll der Neubau, in den die bisherige Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie von Vitos Haina umziehen soll, zwischen Schwesternwohnheim und Forstamt entstehen. Um nahe Wege zum Kreiskrankenhaus zu haben, ist der Neubau im oberen Bereich, nahe des Schwesternwohnheims, vorgesehen.

Die Hanglage sei kein Problem. Hangsicherungsmaßnahmen seien vorgesehen, informierte Heß weiter. Für die Bebauung des Grundstückes, das im Besitz des Kreiskrankenhauses sei, seien baurechtliche Änderungen nötig. Derzeit sei der bewaldete Bereich im Bebauungsplan als forstwirtschaftliche Fläche ausgewiesen.

Von Martina Biedenbach

Wie das Verfahren fortgeführt wird, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare