Der Stadt Hatzfeld fehlen noch 64.000 Euro

Hatzfeld. Nach derzeitigem Stand wird die Stadt Hatzfeld in diesem Jahr nicht den vom Finanzministerium geforderten ausgeglichenen Haushalt erreichen. Laut Bürgermeister Dirk Junker fehlen dazu rund 64.000 Euro.

Dies liege vor allem an einem Einbruch der Gewerbesteuer-Einnahmen in Höhe von rund 300.000 Euro.

Die Stadt hat am Donnerstag ihren ersten Bericht zur Haushaltsentwicklung an das Regierungspräsidium geschickt.

Hatzfeld gehört zu den zwei Kommunen unter dem Schutzschirm, die als Präzedenzfall gelten, erläuterte Junker. Wegen bestimmter Vertragsmodalitäten muss die Stadt bereits in diesem Jahr den Haushaltsausgleich schaffen, die anderen Kommunen erst im nächsten Jahr. „Büroleiter Manfred Wetter hat am Wochenende nochmal nach Einsparungen gesucht, das langt aber nicht. Das Ministerium will ernsthafte Einsparungen“, sagte Junker. Dazu zählt beispielsweise eine deutliche Erhöhung der Steuern. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare