Umweltaktionstag in Marburg am Sonntag – Bewegung spielerisch ausprobieren

In die Stadt ohne das Auto

Hingucker: Übermannsgroße „Wasserrollen“ können beim Umweltaktionstag am Sonntag in Marburg ausprobiert werden. Foto:nh

Marburg. Die Stadt Marburg wird sich auch in diesem Jahr an der Aktion der Klima-Allianz „In die Stadt - ohne mein Auto“ beteiligen und hierfür am 18. September einen Umweltaktionstag veranstalten.

Diese inzwischen zehnte europaweite Aktion soll die Bürgerinnen und Bürger einladen, alternative Verkehrsmittel zu entdecken und auf gesperrten Straßen rund um die Lahn im Bereich der Uferstraße und des Elisabeth-Blochmann-Platzes auszuprobieren. In diesem Jahr ist auch die Elektromobilität ein Thema und es werden verschiedene moderne Elektrofahrzeuge vorgestellt.

Schonend ans Ziel

„Wir wollen mit unserem Aktionstag vor allem zur Bewusstseinsbildung beitragen“, so Bürgermeister Dr. Franz Kahle. Es gebe inzwischen neben dem öffentlichen Personennahverkehr eine Reihe von Möglichkeiten, die – neben dem Gang zu Fuß – umweltschonend sind und auch zum Ziel führen. Aktionsangebote rund um die Mobilität animieren zum Mitmachen und „an- wie abfahren ohne Auto“: rund um den Elisabeth-Blochmann-Platz, den Erlenring, Wolffstraße, Uferstraße, Lahnwiesen und Am Wehr, besteht die Möglichkeit verschiedene Verkehrs- und Fortbewegungsmittel auszuprobieren.

Ob aktiv per Pedes, mit den verrückten Fahrrädern, Elektrofahrrädern, den übermannsgroßen „Power-Bällen“, mit Kanus und Kajaks, dem Drachenboot, einer „Wasserrolle“ oder auf einem Drahtseilparcours – oder passiv als Mitfahrer in einem Rikscha Taxi oder dem Drachenboot Taxi: Es gilt neue „Wege“ der Bewegung spielerisch auszuprobieren und einige auch für den Alltag zu entdecken.

Auch in diesem Jahr stehen wieder 15 Elektrofahrräder von dem Fahrrad- und Bootsverleih „Boats & Bikes“, bei der Verleihstation „Am Wehr“ zur Verfügung.

Zum dritten Mal dabei sind Segways - Elektromobile auf zwei Rädern, die sich über die Gewichtsverlagerung der Fahrer steuern lassen (zugelassen für Fahrerinnen und Fahrer über 15 Jahre).

Für Kinder ab sechs Jahren wird auf den Lahnwiesen eine Hindernisbahn, ein Reitparcour und in Begleitung der Eltern an der Uferstraße eine Kutschenfahrt angeboten.

Spannend wird das Laufen auf der Lahn in riesigen durchsichtigen Kunststoffrollen. Bei geeigneten Strömungsverhältnissen am Aktionstag sollen so auch Lahnüberquerungen möglich sein.

Diverse Informations- und Aktionsstände von den Vereinen, Verbänden, diversen Dienstleistern von Stadt und Tourismus informieren am Blochmann Platz und an den Lahnwiesen zu Mobilitäts- und Umweltfragen. (nh/mam) www.marburg.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare