Frankenberger Stadtverordnete segneten den Haushalt für 2010 ab

Stadt steht finanziell mit dem Rücken zur Wand

Frankenberg. „Die Kommunen stehen mit dem Rücken zur Wand, die Stadt Frankenberg steht sehr dicht am finanziellen Kollaps“ – das sagte Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt schon bei seiner Haushaltsrede im Dezember.

Grund: Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Städte und Gemeinden. Bei der Haushaltsdebatte am Donnerstag Abend im Stadtparlament sahen das auch die Frankenberger Abgeordneten so: Es hagelte Kritik an der aktuellen Steuerpolitik des Landes und des Bundes – schließlich wird die Stadt in diesem Jahr rund fünf Millionen Euro mehr ausgeben als einnehmen.

Aufwendungen in Höhe von 25 Millionen Euro stehen Erträge in Höhe von nur rund 20 Millionen Euro gegenüber. Ein Grund dafür: „Die Umlagezahlungen gehen kräftig zurück“, hatte Engelhardt schon in seiner Haushaltsrede angekündigt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare