Stadtpokalkegeln: Pott bleibt in Röddenau

+
Siegerehrung der Senioren (von links): Thomas Söhnel und Karl Cronau ehrten die Frankenberger Sascha Richter und Rocio Barreda sowie die Röddenauer Armin Muller und Bernhard Holzapfel zusammen mit Bürgermeister Rüdiger Heß.

Frankenberg. An zwei Tagen kegelten rund 200 Frauen und Männer sowie Jugendliche der Feuerwehren aus der Kernstadt und den Stadtteilen um den Stadtpokal im Gasthaus „Zur Post“.

Wie schon im Vorjahr, siegte die erste Mannschaft aus Röddenau und sicherte sich den Wanderpokal. 1986 war der Kegelwettbewerb von Peter Schoenewolf aus Röddenau ins Leben gerufen worden.

Bei dem sportlichen Wettkampf wurden Jugendliche und Senioren getrennt gewertet. Gespielt wurden pro Teilnehmer 15 Wurf in die Vollen. Drei Probewürfe konnten übernommen werden. Pro Mannschaft kamen die sechs besten Kegler in die Wertung.

Für die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung sorgten die Blauröcke aus Rodenbach mit ihrem Vorsitzenden Karl Cronau und Wehrführer Thomas Söhnel, die auch die Siegerehrung vornahmen.

Schirmherr der Veranstaltung, an der sieben Jugendmannschaften und 16 Seniorenteams am Start waren, war Bürgermeister Rüdiger Heß. (cz)

Die Einzelergebnisse - auch in der Jugendwertung - lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare