Stadtwald bringt Gemünden mehr als 300.000 Euro

Gemünden. Es gibt beim Thema Geld auch positive Nachrichten für die Stadt Gemünden: Der Stadtwald bringt in diesem Jahr 300.000 Euro ein, geplant waren nur 50.000 Euro. Grund für den hohen Ertrag sei hauptsächlich der Windwurf, erklärte Revierförster Thomas Lauber am jetzt in der Stadtverordneten-Sitzung.

Der Borkenkäfer habe in diesem Jahr keine Rolle gespielt. „Das Ergebnis wird sich 2011 nicht wiederholen lassen“, sagte Lauber, „es sei denn, es gibt wieder Windwurf.“ Nach dem Sturm Xynthia im Februar hatte sich die Holzmenge stark erhöht: Geplant waren 5000 Festmeter, verkauft wurden schließlich 9300 Festmeter. Das ergab einen Umsatz von 586.000 Euro. Der Forstwirtschaftsplan für 2011, den Lauber den Stadtverordneten vorstellte, sieht einen Einschlag von 4300 Festmetern und einen Gewinn von 50.000 Euro vor.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare