Frankenberg

Stallbau-Pläne stoßen auf Widerstand

+

- Frankenberg (jos). Zwischen Rodenbach und dem Kreisel an der Hinterscheide will Landwirt Thomas Söhnel einen Schweinestall bauen. Gegen die Pläne des 33-Jährigen regt sich Widerstand in Rodenbach und im Frankenberger Ederdorf. 

Donnerstag Mittag im Ederdorf, beim Kreisel Hinterscheide: „Sind Sie von der Zeitung?“, fragt ein Mann im mittleren Alter. Er hat aus einem Fenster seines Einfamilienhauses offenbar den Fotografen gesehen und ist sofort nach draußen geeilt. Im Kurzarmhemd steht der Mann bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf der Straße. Schnell redet er sich heiß: „Heute Morgen waren es noch viel mehr Plakate, ich habe sie alle fotografiert.“

Der Mann hält eine digitale Spiegelreflexkamera in der Hand und zeigt auf das Display. Tatsächlich sind dort mehrere Plakate und Transparente zu erkennen, die mitten auf dem Kreisel stehen. Donnerstag Mittag zeugt nur noch ein Plakat vom Protest der Anlieger gegen den geplanten Schweinestall.

An der Straße werden gerade Büsche geschnitten. Die Arbeiter hätten die Plakate bestimmt abgebaut, vermutet der Anwohner und zeigt in Richtung Rodenbach: „Mit den Leuten in seinem Dorf hat er sich ja schon verkracht“, behauptet der Anwohner aus der Tylestraße über Thomas Söhnel. Der investitionswillige Landwirt sei im FZ-Bericht vom Mittwoch „arrogant“ rübergekommen. „Der will den Stall auf jeden Fall bauen“, sagt der Anwohner und fügt hinzu: „Naja, wir werden ja sehen.“

Söhnel hatte gegenüber der FZ erklärt, dass ihm ein Konsens mit den Anwohnern über den Standort seines Schweinestalls wichtig sei. Doch der Wind, der dem Rodenbacher aus dem Ederdorf entgegenbläst, ist eisig kalt und von gewaltiger Kraft.

Auf einer Seite im Internet bietet sich bereits ein Mann als Organisator des Protests an – der Ex-Bürgermeisterkandidat Nicolas Hansen schreibt auf seiner Seite www.fkb-intim.org folgende Zeilen: „Lieber Herr Bürgermeister, es ist unglaublich, wie Sie mit den Interessen der Frankenbergerinnen und Frankenberger umgehen. Ob das kurz vor der Kommunalwahl gut für Ihre CDU ist? Unser aktiver Widerstand gegen dieses Vorhaben ist sicher. Zwecks Anmeldung einer Großdemo kommen wir in Kürze auf Sie zu.“

Mehr zum Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der FZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare