Unwetter im Oberen Edertal

Starkes Gewitter: Blitzeinschläge, Stromausfall und Straße überspült

Wegen Unwetter: In Laisa schlugen Flammen und Funken aus deiner Stromleitung am Ortsrand. Foto: Paulus

Frankenberger Land. Blitzeinschläge, Stromausfall, überspülte Straße, mit Wasser vollgelaufene Keller – das waren die Folge eines starken Gewitters im Oberen Edertal und im Raum Frankenberg am Samstag zwischen zirka 12.30 und 14.30 Uhr.

Rauchentwicklung an einem Aussiedlerhof bei Willersdorf meldete die Frankenberger Polizei gegen 14 Uhr. In einen an der Außenwand angebrachten Telefonanschluss des Wohnhauses war vermutlich ein Blitz eingeschlagen. Der Telefonanschluss verschmorte, der Rauch zog unter der Styropor-Wärmedämmung des Hauses in Richtung Dach.

Aktualisiert um 18.20 Uhr

Aus dem Styropor drang dichter Qualm nach außen. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Frankenberg, Willersdorf und Bottendorf rückten an, die Frankenberger Feuerwehr war mit der Drehleiter vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Martin Trost. Die Feuerwehrleute kontrollierten die Dämmung des Hauses mit einer Wärmebildkamera, auch das Dach des Hauses wurde genau unter die Lupe genommen. Es konnten aber keine Glutnester festgestellt werden. So blieb es bei einem Schaden von zirka 5000 Euro, wie die Polizei bekannt gab.

Mit einer Wärmebildkamera untersuchten die Feuerwehrleute die Styrpor-Wärmedämmung des Wohnhauses bei Willersdorf. Dabei war auch die Drehleiter im Einsatz. Foto: mjx

Etwa eine halbe Stunde waren zu Beginn des Gewitters Orte im Oberen Edertal ohne Strom. In Laisa schlugen Flammen und Funken aus einer Stromleitung neben der Dreschhalle am Ortsausgang Richtung Berghofen, offenbar wurde dort die Isolierung beschädigt. Schon vorher gab die Polizei folgende Schäden bekannt: eine an einer Stelle mit Schlamm überspülte Bundesstraße 236 zwischen Battenberg und Berghofen. Sie wurde von der Straßenmeisterei gereinigt und war zeitweise gesperrt.

Bei einem Blitzeinschlag in einen Kamin in Allendorf-Eder ist laut Polizei kein Schaden entstanden. Da die Besitzer nicht zuhause waren, öffnete die Polizei das Haus, damit die Allendorfer Feuerwehr es auf eventuelle Brandspuren durchsuchen konnte. Die Allendorfer Wehr pumpte noch einen mit Wasser vollgelaufenen Keller in der Bahnhofstraße aus, teilte Gemeindebrandinspektor Horst Huhn auf HNA-Anfrage mit. Die Battenberger Wehr pumpte laut Stadtbrandinspektor Michael Wenzel in der Kernstadt fünf Keller aus. (mab/mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare