Frankenberg

Bus statt Bahn und Bagger statt Lok

- Frankenberg (mba). Die Kurhessenbahn modernisiert die Strecke von Frankenberg nach Marburg. Im Frankenberger Bahnhof halten deshalb derzeit keine Züge. Stattdessen sind dort Bagger mit Eisenbahnrädern unterwegs. Als Ersatz für die Züge fahren Busse.

Wer in diesen Tagen mit der Burgwaldbahn aus der Ederstadt nach Marburg fahren will, muss sich zur Abfahrtzeit auf der Straßenseite des Bahnhofgebäudes einfinden. Denn von dort verkehren bereits seit einer Woche die Linienbusse, die die Bahn als Ersatzverkehr einsetzt. Denn die Bahnlinie ist wegen umfangreicher Bauarbeiten bis zum 15. August komplett stillgelegt. Auf dem rund 26 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Frankenberg und Sarnau wird derzeit gebaut. Kernstück der Arbeiten ist der Einbau einer neuen elektronischen Stellwerktechnik. „Die Fahrdienstleitung sitzt künftig in Friedensdorf“, erklärt Bernd Honerkamp, Sprecher der Bahn. Von dort werden die Signale und Weichen gestellt – und dazu dienen die neuen Kabelleitungen, die Bauarbeiter gerade am Frankenberger Bahnhof und auf dem Rest der Strecke verlegen. Außerdem werden einige Bahnhöfe umgebaut: In Wetter und Münchhausen werden neue Bahnsteige errichtet, die Stationen in Birkenbringhausen, Simtshausen und Sarnau werden näher an die Dörfer gelegt. Dort werden auch neue Wetterschutzanlagen errichtet. Alle Haltestellen sind künftig barrierefrei ohne Stufen zu erreichen. Darüber hinaus werden zwischen Sarnau und Frankenberg zwei Brücken erneuert, knapp zwei Kilometer Gleise und drei Weichen ausgetauscht. Die Bahn investiert insgesamt rund 9 Millionen Euro in die Modernisierung der Burgwaldbahn. In der erste Bauphase bis zum 15. August werden die Züge komplett durch Busse ersetzt. Zwischen Frankenberg und Wiesenfeld fahren die Busse abwechselnd zwei unterschiedliche Strecken: einmal vom Frankenberger Bahnhof mit Halt an der Burgwaldkaserne zur Haltestelle Abzweig Wiesenfeld und weiter über Ernsthausen nach Marburg. Der andere Bus startet zehn Minuten früher und hält in Burgwald, Birkenbringhausen und Wiesenfeld in der Hugenottenstraße. Dort müssen die Fahrgäste in den folgenden Bus umsteigen, das gleiche gilt für die Gegenrichtung. Informationen zum geänderten Fahrplan gibt es an den Bahnhöfen, kostenpflichtig telefonisch unter 01805/996633, im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten und im hr-Videotext auf Seite 540.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare