Rennertehäuser Vereine kämpfen um Pokal

Stechen beim Vereinspokalschießen

Die Gewinner: Anja Hesse, Mannschaftssiegerin mit dem Team Tischtennis, Michael Pauly, Mannschaftssieger mit dem Team Jagdhornbläser, Edda Schäfer, Siegerin Damenwertung und Christoph Heck, Sieger der Herrenwertung (hinten von links), sowie Erika Dahmer (Tischtennis), Margot Schubert (Landfrauen), Marco Krafthöfer (Sportverein), Arno Clemens (Männergesangverein) und der stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins, Karl-Gerhard Grötecke. Foto:Willi Arnold

Allendorf-Rennertehausen - Die Sieger beim Rennertehäuser Vereinspokalschießen haben nicht sofort festgestanden. Mehrmals traten die besten Damen und Herren nochmals gegeneinander an, bis nach dem Stechen die Sieger feststanden.

Nach mehrmaligem Stechen hatten Edda Schäfer (Thekenteam Schützenhaus) in der Damen-Einzelwertung und Christoph Heck (Team Jagdhornbläser) in der Herren-Einzelwertung die Nase vorn und nahmen die Wanderpokale entgegen. Sie schossen sich beim Vereinspokalschießen im Rennertehäuser Schützenhaus auf Platz eins.

Edda Schäfer, Erika Dahmer und Regina Heybeck hatten jeweils 94 Ringe geschossen. Bei den Herren siegte Christoph Heck mit 97 Ringen, gefolgt von Reinhold Briel mit 95 Ringen. Arno Clemens, Manfred Arnold und Karl-Gerhard Grötecke hatten jeweils 94 Ringe.

In der Teamwertung zeigten die Tischtennis-Damen dass sie nicht nur an der Platte gut sind und belegten beim Schießen den ersten Platz. Sie trafen 333 Ringe. Den zweiten Platz machten die Landfrauen mit 327 Ringen. Bei den Herren waren es die Jagdhornbläser, die am besten zielten und den Wettbewerb mit 376 Ringen gewannen. Das Thekenteam traf 367 Mal und der Sportverein 355 Mal.

Insgesamt waren in der Herrenklasse acht Mannschaften und in der Damenklasse zwei Mannschaften im Liegendwettbewerb mit dem Kleinkaliber angetreten, wobei der „MGV“ und das „Thekenteam“ als gemischte Mannschaft in der Herrenklasse an den Start gingen. 40 Schützen lieferten sich in fünf Stunden einen fairen Schießwettbewerb unter Leitung der Schießwarte Christian Kulik und Jörg Clemens.

(wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare