FWG stellte Konzept für die Ortskerne vor

Birkenbringhausen. Mit einem Bündel von Maßnahmen will die FWG Birken-bringhausen den Dorfkern erhalten. Ihr Konzept sieht vor, ein Kataster von leerstehenden Gebäuden und freien Bauflächen zu erstellen und mit Aktionen mögliche Käufer zu finden.

Interessenten sollen durch Internetseiten, Flyer und persönliche Ansprache gewonnen werden. Und sie sollen beim Kauf unterstützt werden – durch kostenlose Beratung im rechtlichen und finanziellen Bereich und beim Abschätzen des Sanierungsbedarfs.

Die Gemeinde unterstützt das Pilotprojekt. Nach einer Probephase soll es auf die anderen Ortsteile übertragen werden. Auch in anderen Kommunen interessiert man sich für die Ideen. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare