Battenberg

Stern-Enkel zu Gast in Battenberg

- Battenberg (ph). Auf ihrer Tour durch Europa machen Adam und Gregory Dreifus, die Enkel von Hannelore Dreifus, geborene Stern, heute und am Donnerstag Station in Battenberg.

Ihre jüdische Großmutter flüchtete vor den Nationalsozialisten aus der Bergstadt. Battenberg. Adam und Gregory Dreifus werden bei ihrer Visite in der Heimatstadt ihrer Großmutter von Jürgen Hübner begleitet, mit dem die beiden Amerikaner bereits in Berlin aufeinandergetroffen sind.

In der Bergstadt werden die Gäste außerdem von Rudolf Döpp, Familie Dietz, Familie Hinrichs, Elisabeth Skupin, Christel Kahler, Gerhard Grabowski, Irma Vetter und Carla Werth betreut. Führungen und Ausflüge Bürgermeister Heinfried Horsel will die Gäste am Mittwoch im Rathaus begrüßen. Es folgen Führungen durch die Bergstadt und Besuche auf dem Battenfelder Judenfriedhof, in Oberasphe und in Marburg. Danach geht es am Freitagmittag weiter über Frankfurt nach Paris.

Die Battenbergerin Hannelore Dreifus, geb. Stern, wurde als Jüdin in der Zeit des Nationalismus verfolgt und flüchtete aus Battenberg. Einzelne Battenberger nahmen viele Jahre später Kontakt zu ihren in die Staaten geflogenen jüdischen Nachbarn auf. Besonders Rudolf Döpp war intensiv an der Suche nach seinen ehemaligen Schulkameraden beteiligt. Von Battenberg berichtet Vor zwei Jahren kehrte Hannelore Dreifus zusammen mit Werner Neuburger, seiner Ehefrau Henny und ihrem Enkel Dan Silberberg nach Battenberg zurück. Sie wurden freundlich begrüßt und aufgenommen. Das Treffen ist vielen Battenbergern bis heute in bester Erinnerung. Werner Neuburger berichtete danach auch in den USA über seine neuen Erlebnisse und Eindrücke. Viele Battenberger freuen sich, dass die Kontakte weiter intensiviert worden sind und dass auch viele Jüngere Interesse haben, die Beziehung zu pflegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare