Weihnachts-Aktion

Sternekoch Erik Arnecke kocht in Frankenberg für Bedürftige

+
Sternekoch Erik Arnecke kocht am 6. Januar für die Frankenberger Tafel, hier vertreten durch die Vorsitzende, Dekanin Petra Hegmann.

Sternekoch Erik Arnecke vom Gourmet-Restaurant Philipp Soldan möchte etwas Gutes tun: Er koch am 6. Januar für 150 bedürftige Menschen der "Frankenberger Tafel".

Frankenberg – Weihnachten: Das ist für viele Menschen die Zeit des üppigen Essens mit Gänse- oder Sauerbraten. Doch nicht alle Menschen in Waldeck-Frankenberg leben im Überfluss. Viele haben nicht genug Geld zum Leben und müssen auch am Essen sparen.

Mehr als 730 „Kunden“ aus Frankenberg, Hallenberg, Bromskirchen und Gemünden – darunter 320 Kinder – werden regelmäßig von der Frankenberger Tafel mit Lebensmitteln versorgt, die ganz überwiegend von heimischen Geschäften gespendet werden.

Für diese bedürftigen Menschen in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun: Das ist das Ziel von Erik Arnecke, Küchenchef und Sternekoch im Gourmet-Restaurant „Philipp Soldan“ im Hotel „Die Sonne Frankenberg“. Nach ein wenig Vermittlung der HNA steht nun fest: Der Frankenberger Sternekoch wird am Montag, 6. Januar, zusammen mit seinem Stellvertreter Eric Zetzsche für 150 Kunden der Frankenberger Tafel kochen und die Gerichte in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im Gemeindehaus Hinstürz, Friedrich-Riesch-Straße 24, ausgeben – selbstverständlich kostenlos. „Es gibt Grünkohl mit Nussbutter-Kartöffelchen und Krustenbraten“, verrät Arnecke. Wer kein Schweinefleisch essen mag oder aus religiösen Gründen essen darf, kann auch gesottene Kalbsbrust erhalten. „Als guter Start ins Neue Jahr möchten wir Menschen, die finanziell eingeschränkt sind, eine warme Mahlzeit schenken“, sagte Arnecke.

„Für uns ist das eine ganz tolle Aktion und noch ein kleines Weihnachtsgeschenk“, erklärte Dekanin Petra Hegmann als Vorsitzende der Frankenberger Tafel. An Epiphanias – dem Fest der Heiligen Drei Könige (6. Januar) liege der Termin ja noch in der Weihnachtszeit, stellte die Dekanin fest. Rund 130 Personen haben sich laut Petra Hegmann schon für das verspätete Weihnachtsessen angemeldet.

Die Aktion wird vom Frankenberger Edeka-Lebensmittelmarkt Schwebel sowie dem Servicebund Korbach (Schwalenstöcker & Gantz GmbH) durch Lebensmittelspenden unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare