Frankenberg

Stimmungsgeladene Musicalshow

- Frankenberg (se). Die größten Musicalhits an nur einem Abend erlebten 500 Zuschauer am Sonntag in der Ederberglandhalle. Bereits zum fünften Mal gastierte die professionell besetzte Show „Musical Fieber“ in Frankenberg.

Statt eines Moderators begrüßten in diesem Jahr zwei „Hexen aus Oz“ das Publikum in der vollbesetzten Ederberglandhalle. Leider fehlte nicht nur der Moderator – auch Programmhefte waren nicht vorrätig. Wegen der Neugestaltung des Bühnenbildes wurde die Begleitband direkt hinter den Akteuren auf der Bühne platziert. Bei eini- gen Soloauftritten störten das elektrische Equipment der Band und die sichtbaren Kabel auf dem Boden ein wenig den optischen Genuss. Doch der Stimmung taten diese kleinen Schönheitsfehler keinen Abbruch. Die jungen Sänger und Tänzer des Ensembles steckten die Zuschauer schnell mit ihrem „Musical-Fieber“ an. Das abwechslungsreich zusammengestellte Programm ließ kaum Wünsche offen. Bekannte Hits aus „Dirty Dancing“, „We will Rock You“, „König der Löwen“ und „Mamma Mia“ luden zum Mitsingen ein. Neu auf dem Programm standen Songs aus „Der Schuh des Manitu“, „Hairspray“ und „Zorro“. Lautes Klatschen und fröhliches Mitpfeifen begleiteten „Allways look on the bright side of life“ aus Monthy Python’s „Spamalot“. Für Gänsehaut sorgte die Solistin Stefanie Kock mit dem gefühlvoll gesungenen „Gold von den Sternen“ aus „Mozart“. Julie Ann Boyle und Björn Tegeler ernteten „Bravo“- Rufe für „Das Phantom der Oper“. Auch die beiden „Blues Brothers“ ernteten viel Beifall für ihren humorigen Auftritt. Als die rockenden Nonnen aus „Sister Act“ zu „Oh Happy Day“ und „Shout!“ über die Bühne wirbelten war die Stimmung schon kurz vor dem Siedepunkt. Der abschließender Höhepunkt „Ich war noch niemals in New York“ mit einem mitreißenden Medley der größten Udo-Jürgens-Hits brachte den Saal endgültig zum Kochen. Mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen forderte das Publikum Zugaben ein. Nach über zwei Stunden verabschiedete sich das „Musical-Fieber“-Esemble von einem begeisterten Publikum. Vor dem Abschied aber gab es noch einen Song in Gedenken an Michael Jackson: „We are the World.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare