Jugendorchester des Battenberger Musikzuges unter der Leitung von Julian Materna spielt in Kirche

Ein Streifzug von Klassik bis Moderne

+
Das Jugendorchester des Battenberger Musikzugs hat ein Konzert in der Battenfelder Kirche gegeben.Foto: Erwin Strieder

Allendorf-Battenfeld - Zum ersten Mal gab das Jugendorchester ein Konzert in einer Kirche. Anlass war der Abschluss des ersten Bauabschnitts zur Sanierung des alten Gotteshauses, dessen größter Teil um das Jahr 1200 gebaut wurde.

Die jungen Musiker, die erstmals öffentlich von Julian Materna dirigiert wurden, einen weiten Bogen durch die Instrumentalmusik mit ihrem Streifzug von der Klassik zur Moderne. Einige Titel hatten deutliche Bezüge zum christlichen Glauben. Das Orchester begann mit „Sanctus“ (Heilig, Heilig) aus der Feder von Franz Schubert. Zum Genießen der Musik in allen ihren Facetten forderte das Stück des österreichischen Komponisten Thomas Doss „Enjoy the music“ auf. Felix Staub glänzte mit einem Solo im Stück „Ballad“ des belgischen Komponisten Jan Hadermann aus dem Jahr 1984.

(ied)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare