Strom: Gemünden bleibt bei Eon

Gemünden. Die Eon Mitte AG bleibt Betreiber des Stromnetzes der Stadt Gemünden. Das entschied das Parlament am Dienstagabend mit 12:9 Stimmen. Die CDU war mit ihrer absoluten Mehrheit für Eon, SPD und Bürgerliste für den zweiten Anbieter EWF.

Die Energie Waldeck-Frankenberg war auch vom Magistrat empfohlen worden. Dass sich Gemünden nicht für die EWF entschieden hat, ist bemerkenswert, weil zuletzt viele Kommunen im Süden des Landkreises zu dem Unternehmen gewechselt waren, das zu großen Teilen dem Landkreis gehört, etwa Bromskirchen, Frankenau und Hatzfeld. Die EWF ist bisher vor allem in Waldeck Netzbetreiber und Stromlieferant.

Den Ausschlag in Gemünden für Eon, die seit Jahrzehnten das Stromnetz der Stadt betreibt, gab letztlich die Kooperation mit der Energie-Gesellschaft Frankenberg (EGF), die zu 40 Prozent Eon gehört. In einem Kooperationsmodell könnte sich die Stadt mit einer Einlage von 500.000 Euro an der EGF beteiligen und dann von deren Gewinnen profitieren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare