Stromnetz: Frankenau wechselt zur EWF

Strom im Blickfeld: Mit den Konzessionen für den Betrieb von Netzen haben sich bereits mehrere Parlamente in der Region beschäftigt. Frankenau hat sich als künftigen Betreiber für die Energiegesellschaft Waldeck-Frankenberg entschieden. Archivfoto: dpa

Frankenau. Die Energiegesellschaft Waldeck-Frankenberg (EWF) wird ab 1. Januar 2012 neuer Netzbetreiber im Gebiet der Stadt Frankenau. Das hat das Parlament mehrheitlich am Montagabend entschieden.

Die EWF löst damit den bisherigen Betreiber E.on Mitte ab, dessen Vertrag zum Jahresende ausläuft. Der neue Konzessionsvertrag ist auf 20 Jahre angelegt - mit einem Sonderkündigungsrecht nach jeweils fünf Jahren.

Es sei eine wirklich schwierige Entscheidung gewesen: Das machten Frankenaus Parlamentschef Thomas Scheerer und Bürgermeister Björn Brede deutlich. Vor der Abstimmung habe es bei vielen schlaflose Nächte gegeben. Doch man habe die Entscheidung jetzt fällen und nicht dem kommenden Parlament nach der Kommunalwahl aufbürden wollen, erläuterte Scheerer.

Am Ende gab Björn Brede das Fazit des Frankenauer Magistrats wieder: die einstimmige Empfehlung, die Konzession an die EWF zu vergeben. Diesem Votum folgte das Parlament letztlich selbst, allerdings quer durch alle Fraktionen uneinheitlich - zehn Stimmen gab es für die Vergabe an die EWF, sieben dagegen, eine Enthaltung. (mam)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare