Stromversorgung: Vertrag unter Dach und Fach

Frankenberg. Die Stadt Frankenberg und die EnergieGesellschaft Frankenberg haben am Donnerstag einen neuen Konzessionsvertrag für den Betrieb des Stromnetzes abgeschlossen:

Danach darf die EGF öffentliche Plätze und Wege in der Kernstadt und den Stadtteilen nutzen, um dort Leitungen für die Stromversorgung verlegen zu können.

Der Vertrag wurde für die Dauer von 20 Jahren abgeschlossen, er beschert der Stadt Einnahmen in Höhe von mehreren hunderttausend Euro pro Jahr. Die Vertragsunterzeichnung nahmen (von rechts) EGF-Geschäftsführer Karl-Heinz Schleiter, Erster Stadtrat Willi Naumann und Stadtrat Bernd Bluttner vor.

„Wir wollen als heimischer Energieversorger der Stadt ein zuverlässiger Konzessionspartner sein“, sagte EGF-Chef Karl-Heinz Schleiter. Die EGF stellt seinen Kunden derzeit ein insgesamt 335 Kilometer langes Netz zur Verfügung, an das 10 800 Stromzähler angeschlossen sind. (bs) Foto: Battefeld

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare