Studienkreis und Stadtbücherei suchten ältestes Schulbuch – Manfred Bode gewann

Frankenberg. Das älteste Schulbuch aus Frankenberg und Umgebung ist gefunden. Es heißt: „Handfibel für Unterklassen der Volksschule“, stammt aus dem Jahr 1848 und gehört Manfred Bode aus Frankenberg.

„Das Buch ist von meinem Großvater. Er hat es als Schulbuch benutzt und mir später geschenkt“, erzählt Bode. Er habe es als Andenken an seinen Großvater natürlich behalten. Mit dem Buch haben die Kinder früher das Schreiben und Lesen gelernt. Die Nachhilfeschule Studienkreis hatte mit der Stadtbücherei Frankenberg die Menschen in der Region dazu aufgerufen, gemeinsam nach dem ältestes Schulbuch in Frankenberg und Umgebung zu suchen.

Eingereicht wurden etwa 50 Bücher, die vor 1970 erschienen sind. Manfred Bode belegte mit seinem Buch den ersten Platz. Gefolgt von Erhard Cloodt. Sein Lehrbuch stammt aus dem Jahr 1866. (lw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare