Technische Hochschule erweitert Raumangebot an bestehendem Standort

Studium-Plus in Frankenberg: Doch kein Neubau neben Sparkasse

+
Studium-Plus sollte eigentlich vom ehemaligen Gesundheitsamt (Foto) in einen Neubau auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Uferstraße.

Frankenberg. In Frankenberg wird es vorerst doch keinen Neubau eines Hochschul-Campus für Studium-Plus geben. Das sagte Landrat und Schuldezernent Dr. Reinhard Kubat im Kreistag.

Friedhelm Pfuhl (FDP) hatte eine entsprechende Anfrage gestellt. Das duale Studienangebot der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) bleibt also am bisherigen Standort im ehemaligen Gesundheitsamt in der Bahnhofstraße.

Um künftig weitere Fachkräfte für die heimische Wirtschaft ausbilden zu können, wollte der Landkreis ursprünglich mit der Sparkasse Waldeck-Frankenberg einen neuen Campus samt Hochschulgebäude in Frankenberg bauen – auf dem Parkplatz neben der Sparkasse in der Uferstraße. Dorthin sollte die Außenstelle der THM umziehen und dort unter anderem ihr Angebot von Studium-Plus erweitern. Das hatte der Kreistag vor einem Jahr beschlossen. Geplant war, dass die Sparkasse Bauträger wird und der Landkreis Mieter. Nun sind die Pläne für einen Neubau erst einmal vom Tisch.

„Nach umfangreicher Prüfung eines möglichen Neubaus für Studium-Plus konnte in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule eine gute, wirtschaftliche Lösung gefunden werden. Räumlichkeiten werden vor Ort optimiert, Leerstände für eine Nutzung um- und ausgebaut“, sagte Landrat Kubat im Kreistag. 

Nach Auskunft von Studium-Plus deckten diese baulichen Maßnahmen den Raumbedarf kurzfristig. Mittelfristig gebe es jedoch Erweiterungsbedarf am derzeitigen Standort. Schon vor einem Jahr hatte Prof. Anita Röhm, Direktorin von Studium-Plus, gesagt: „Wir platzen in Frankenberg aus allen Nähten.“ Und sie hatte auch gesagt, dass es am jetzigen Standort nicht möglich sei, das Studienangebot zu erweitern.

Der Baubeginn des Umbaus ist laut Kubat für das vierte Quartal dieses Jahres geplant. „Bis zum Semesterbeginn im Februar 2018 soll nach Auskunft des Eigenbetriebs Gebäudemanagement der Umbau abgeschlossen sein“, sagte Kubat. Kreistagsmitglied Friedhelm Pfuhl sagte, dass die Optimierung der vorhandenen Räume nachvollziehbar sei, auch wenn der Kreistagsbeschluss für einen Neubau dann nicht umgesetzt werde. 

Ursprünglich geplanter Standort für den Neubau: Der Parkplatz neben der Sparkasse in der Uferstraße.

Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß sagte, er könne „gut damit leben“, wenn Studium-Plus sich an seinem bisherigen Standort erweitert. „Auf unseren geplanten Umbau der Uferstraße hat die Absage des Neubaus jedenfalls keine Auswirkungen.“ 

Zu den Neubauplänen aus dem vergangenen Jahr gehörte auch, die dritte Etage des Sparkassen-Gebäudes in der Uferstraße für Studium-Plus zu nutzen. „Die Räume, die wir dafür vorgesehen hatten, werden wir nun weiterhin selbst nutzen beziehungsweise wie bisher vermieten“, sagte Sparkassen-Pressesprecher Karlheinz Göbel gestern auf Nachfrage. In der dritten Etage hat unter anderem eine Ärztin ihre Praxis. 

Hintergrund: Frankenberg Außenstandort der TH Mittelhessen

Unter Studium-Plus sind duale Studiengänge zu verstehen, die die Technische Hochschule Mittelhessen mit Sitz in Wetzlar auch an den Außenstellen in Bad Hersfeld, Bad Wildungen, Frankenberg, Biedenkopf und Bad Vilbel anbietet. In Frankenberg im Gebäude des alten Gesundheitsamtes werden derzeit die Ingenieurstudiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau und Softwaretechnologie angeboten sowie der Masterstudiengang Prozessmanagement. Im vergangenen Semester gab es in Frankenberg etwa 100 Studierende. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare